Was für ein Tag – einfach Merci

Heute Mittag schrieb ich zusammen mit diesem Bild… … spontan in Facebook: “Das sind wieder einmal diese Tage voller Dankbarkeit dafür, dass das mit dem Job so gut klappt, in dem man die Arbeitszeiten frei einteilen und vieles auch vom Sessellift aus erledigen kann – und dafür, dass es Ärztinnen und Ärzte sowie Medikamente gibt, die einem trotz suboptimaler Rahmenbedingungen solche Traumausflüge ermöglichen. Merci Merci …

Weiterlesen

Herbstnebelschwaden am Hochrhein

Ein kurzer Rücklick auf die Zeit vor einem Monat – es wäre jammerschade, diesen Ausflugstipp auf die lange Bank zu schieben. Er handelt von jenen peripheren Orten, die man schon längst hätte besuchen sollen. Deren Namen man halbwegs kennt, die gut zu erreichen sind, aber in deren Umgebung man aus unerfindlichen Gründen trotzdem nie einen Fuss gesetzt hat. Am 20. Oktober haben wir das geändert. …

Weiterlesen

Eine Calypso-Fahrt zum Abschluss

Ich habe es nur gerade zweimal an die Messe geschafft dieses Jahr – eine Schande. Aber gut für den Speck um die Hüften und den Geldbeutel. Am letzten Mäss-Abend vorgestern genossen die Baslerinnen und Basler nochmals Bahnen und Stände, das Gedränge war klein, die Bahn-Speaker leicht melancholisch. Auch die beiden inzwischen zu veritablen Schuljungs herangewachsenen Angelino und Göttibub Raphael wollten nach den Butschauteli unbedingt noch …

Weiterlesen