Lethargie im Telekom-Markt

Die Swisscom heuchelt wieder einmal herum: Sie senkt zwar die Roaming-Tarife (Telefonieren mit dem Handy aus dem Ausland), ändert aber die so genannte “Taktung”: Anstatt im 30-Sekunden-Takt wird neu im Minutentakt abgerechnet. Swisscom-Kenner hätten so einen Schachzug anhang der bisherigen Geschäftspolitik problemlos erahnen können… Comparis listet in einer Medienmitteilung weitere Negativpunkte auf, z.B. teurere SMS. Nach allen Regeln der PR versteckt die Swisscom solche Infos …

Weiterlesen

Wieviele GPRS-Daten übertragen?

Ich surfe oft unterwegs und habe drum bei Sunrise 100 MB Datenverkehr im Monat für 20 Franken abonniert – das heisst “sunrise surf package“. Diese 100 MB erreiche ich kaum einmal – aber wenn doch, dann geht das ziemlich ins Geld, wie ich einmal schmerzlich erfahren musste. Es wäre also gut zu wissen, wieviel man bereits abgesurft hat – z.B. bequem per Login. Geht aber …

Weiterlesen

Sunrise-“Topnews”, einmal mehr

Was auf der mysunrise-Website “Topnews” heisst, ist meist eine Realsatire, wie hier und hier nachzulesen ist. Ausgerechnet registrierten KundInnen wird hier schlampig (oder gar nicht) ausgewählte Newskost serviert. Heute dürfen wir uns anhören, dass der Mittelstandsbeauftragte Schauerte die Erweiterung des Ausstellerkreises für Energieausweise auf Ausbaugewerke begrüsst. Wie bitte? Eben. Und dass Adriano Iseppi neuer Langlauf-Chef ist, boah, super, echt gut zu wissen. Oder was soll …

Weiterlesen

Aus einer Telefonzelle anrufen anno 1989

Wer im Handyzeitalter überhaupt noch ein Publifon braucht, schiebt meistens eine Kreditkarte ein, wählt die Rufnummer, telefoniert, legt auf – und nervt sich allenfalls über die Grundtaxe, die für jedes Gespräch anfällt. Noch vor gar nicht so langer Zeit war das ganz anders, war beispielsweise ein Telefonat mit der Freundin aus den Winterferien ein komplexes Unterfangen: Als 17-jähriger Liebeskummriger musste ich anno 1989 – mangels …

Weiterlesen

Sunrise-«News», Teil 89127

Nicht dass die genau Anzahl der Opfer bei so einer Katastrophe eine Rolle spielt – das ist alles wirklich schlimm genug. Doch dies ist wieder mal ein Paradebeispiel aus der Reihe “was uns Sunrise als Top-News verkaufen möchte”: Links: Sunrise, rechts: Tages-Anzeiger – 27. Mai 2006, 19 Uhr. Warum Sunrise endlich wieder einen brauchbaren Content Provider suchen sollte: Siehe auch hier und hier.

Weiterlesen

Topnews als Flopnews

Wirklich umwerfend, was uns Sunrise auf der Gratis-SMS-Verschick-Seite als “Topnews” verkauft – wo früher wirklich Topnews zu lesen waren, prangt seit Monaten Newsmüll erster Güte, teils stundenlang das Gleiche – siehe auch hier. Oder was sollen die geneigten LeserInnen damit anfangen, dass Frank Müller oder Esther Meier zu Employees of the Month im McDo um die Ecke ernannt wurden? Was sagt uns das Dings mit …

Weiterlesen

Die verarschten Fluggäste

OK, liebe Politikerinnen und Politiker: Was soll das? Das Problem der Parallelimporte musste die Migros in die Hand nehmen. Ewiggestrige, die im Laden noch mit Bargeld bezahlen, belohnt ihr damit, dass Leute, die das praktische und sichere Plastikgeld bevorzugen, womöglich einen Zuschlag zahlen müssen. Und so eine Verarschung von Flugpassagieren lasst ihr auch zu: Mit Swiss für 69 Franken zwischen Weihnachten und Neujahr in Europa …

Weiterlesen