Wieviele GPRS-Daten übertragen?

Ich surfe oft unterwegs und habe drum bei Sunrise 100 MB Datenverkehr im Monat für 20 Franken abonniert – das heisst “sunrise surf package“. Diese 100 MB erreiche ich kaum einmal – aber wenn doch, dann geht das ziemlich ins Geld, wie ich einmal schmerzlich erfahren musste.

Es wäre also gut zu wissen, wieviel man bereits abgesurft hat – z.B. bequem per Login. Geht aber nicht. Edit: Natürlich geht das… zzz. Siehe Kommentare!

Der Rat der technischen Hotline, doch einen Volumenzähler zu installieren, ist reichlich praxisfremd: Den müsste ich vor jeder GPRS-/UMTS-Session manuell anwerfen. Zudem müsste man die Verbindungen, die man nur auf dem Handy surft (z.B. via Opera Mini), zum via Notebook erzeugten Datenverkehr addieren. Alles in allem Recht mühsam.

“Sie können auch dem Billing anrufen, unter 0844 202 202, und den aktuellen Stand abfragen.” – Kann man schon, nur müssen die netten KundenberaterInnen da alle Positionen manuell zusammenrechnen, was sie sicher extreeem gerne tun. Ein kleiner Test im Mai hat ergeben, dass die so gewonnenen Angaben auch alles andere als zuverlässig sind.

Also, Sunrise: Her mit einem Login, wo man die aktuelle Rechnung anschauen kann, samt möglichst aktuellem Datenvolumen. Also Blöker: Her mit mehr Hirn, auf dass du solche Sachen früher durchschaust.

2 Kommentare

  1. Mein W950i hat ein Log im Connection Manager, wo man auch die Datenverbindungen über so Sachen wie Traffic befragen darf und eine schlaue Antwort kriegt. Vielleicht gibts das Tool auch für andere Symbian-Handys ausser SonyEricsson.

  2. mousseman hat völlig recht – da hab ich wohl vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr gesehen. Ich rauf mir die Haare, dass ich das nicht früher gecheckt hab!

    Jedes brauchbare Handy hat einen Datenzähler, der meistens “direkt auf dem Handy gesurfte” Daten und z.B. via Bluetooth übers Notebook gesurfte addiert. Mein Nokia 6233 tut das – also reichen zwei Klicks auf Protkoll > Paketdatenzähler, und schon hat mans.

    Bei monatlicher Abrechnung einfach den Zähler kurz vor Mitternacht am Letzten des Monats resetten (dafür braucht man meist den Sicherheitscode) – das wars schon. Danke für den Hint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.