Wie man den Frühling auch feiern kann

Allerlei Nettes rund um Zermatt (2. Mai 2008) - Klicken für mehr FotosManche pilgern an die Aare, andere strömen ins Stade de Suisse, viele pflanzen den Garten frisch an, gewisse weihen den Grill auf der Dachterrasse ein, einige legen sich oben ohne auf den Balkon.

Und da gibts den unentwegten Haufen, der die Anzahl Skitage diesen Winter unbedingt von 43 auf 45 steigern, die Saison partout nicht zu Ende gehen lassen will und dahin reist, wo der Skiwinter am 25. November 2007 begonnen hat; vor beinahe einem halben Jahr.

Auf dem Theodulgletscher in Zermatt herrschen allerbeste Wintersport-Bedingungen – und der inzwischen offiziell offene Lötschberg-Basistunnel macht die Anfahrt viel einfacher als früher.

Der Schnee ist himmlisch (oben Pulver, unten im Tagesverlauf Sulz), das Essen im italienischen Rifugio Guide del Cervinio wie immer molto bene, die Stimmung ausgelassen: Schneefreaks unter sich. So muss das sein.

Und nach einem wunderbar-umwerfenden Skitag dann auf der Terrasse fläzen, den Bauch in die Sonne halten und den Frühling geniessen. Und sich auf den letzten Skitag des Winters freuen – auf morgen. Mehr Fotos gibts hier.

Matterhorn, Gondelbahn - wunderbarer Mai-Start 2008. Klicken für mehr Fotos!

2 Kommentare

  1. Ach was, bin doch nicht neidisch! Mags Dir gönnen. Hatte auch herrliche Tage hier zu Hause! Bike, Freunde und Spass…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.