Nächtliche Tierbesuche

Dass es rund um das Familienhaus in der Provence von Wildschweinen nur so wimmelt, war uns schon lange klar – nächtliches Schnauben und Grunzen vor allem unter der Eiche abseits des Hauses ist ebenso an der Tages… öhm, Nachtordnung wie kleine Flurschäden, die eindeutig an starke Säulischnauzen erinnern, welche fröhlich das Terrain umgraben. Aber dass die Viecher bei unserer abendlichen Rückkehr vom Essen fast schon …

Weiterlesen

Zwischen roten Felsen

Nach einigen Tagen grauem Himmel und Regen – das Genuatief platzierte sich rechtzeitig zum Ferienbeginn an seinen angestammten Ort – ist der Hochsommer zurück in der Provence und an der Côte d’Azur. Wirklich schöne, einsame und einfach erreichbare Strände sind rar an der französischen Riviera. Auch diesen Tipp sollte man in der Hochsaison eher nicht versuchen – die Chancen auf einen Parkplatz dürften annähernd null …

Weiterlesen

In 12 Stunden mit 8 Verkehrsmitteln in den Süden

Was für ein Tag. Sedrun-Seillans via Bern in 12 Stunden. Vom Bündner Oberland in die Provence mit fast allen verfügbaren Verkehrsmitteln. Das sind Tage, die ich liebe. Start in Sedrun morgens um halb elf mit der MGB… … RhB und SBB via Chur-Zürich – unterwegs arbeitend – bis Bern, wo es zu Fuss weitergeht… … zum Bus in die Stadt… … mit der Marzilibahn an …

Weiterlesen

Vintage-Skifahren, Teil 19: Gréolières (Südfrankreich)

Angesichts der vermutlich letzten Pulver-Neuschneefotos aus den Skigebieten diesen Winter ist es Zeit für den letzten Vintage-Skiing-Report dieser Saison. In Südfrankreich gabs nicht nur den Skitag in Audibergue, es gab auch einen in Gréolières-les-Neiges. Ist in Audibergue alles klein und überschaubar, kommt in Gréo fast schon ein wenig das Gefühl der französischen Retorten-Alpen-Skistationen mit der hässlichstmöglichen Architektur auf, wenn auch in sehr geringem Ausmass. Darum …

Weiterlesen