Winter über Nacht

Einschneien in Sedrun, 8./9.12.2006 (Klicken für grosse Fassung)Selten genug, dass das Einschneien in meiner Bergheimat so spät stattfindet. Selten genug, dass es innert Stunden von Dauerschiff zu Hochwinter wechselt. Und selten genug, es live mitzuerleben.

In der Nacht von Freitag auf Samstag deutete zuerst nichts darauf hin, dass die Landschaft schon bald weiss überzuckert sein würde: Im Reuss- und Rheintal tobte der Föhn bei fast 20 Grad, im Val Tujetsch regnete es ununterbrochen in Strömen. Nur Schneeresten von vor einigen Tagen liessen erahnen, dass es Dezember und nicht September war.

Aber plötzlich kam die angekündigte Kaltluft doch noch: Um 21.15 Uhr begann es wie verrückt zu schneien, selbst auf dem warmen Boden blieben die Flocken haften, und nach zwei Stunden lagen schon 5cm Schnee.

Am nächsten Morgen dann die angenehme Überraschung – Frau Holle hatte ganze Arbeit geleistet: Tiefster Winter, 35cm leichter Pulverschnee… hach! Hier noch der Blick nach Süden:

Zwischen den Bildern liegen keine 24 Stunden... Sedrun am 8./9. Dezember 2006

Zwischen den beiden Fotos liegen keine 24 Stunden: Sedrun am 8./9. Dezember 2006

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.