SVP doch für Stimmrechtsalter 16?

Welch wundersame Kehrtwende! Kürzlich hatte man nicht den Eindruck, als ob die SVP sehr begeistert wäre über den Vorschlag, das Stimmrechtsalter auf 16 Jahre zu senken.

Der Berner SVP-Haudegen Thomas Fuchs zeigt nun aber in seinem Wahlkampf-Video, dass er sehr wohl ein Freund dieser Idee ist: Einfach auf “Arbeit statt Sozialhilfe” klicken oder Timecode 5:56 anpeilen (remaining time).

Und, Überraschung: Was sagt der fesche Junge da, der eben noch auf der Suche nach einer Lehrstelle war? “Drum wähleni d’SVP.” Und in welchem Alter sucht man eine Lehrstelle…? Eben.

Entweder ist die SVP also umgeschwenkt – oder sie will (Parteiexponenten haben ähnliche Dinge bereits erprobt) die Wahlzettel in ungewohnt subversiver Weise von nicht wahlberechtigten Jugendlichen ausfüllen lassen.

Nichtsdestotrotz: Ein interessanter Ansatz für Wahlkampfwerbung von “Gadermitglied” Fuchs (O-Ton aus seinem Portrait), mit erstaunlich guter Bildqualität. Wenns nicht so traurig wäre, könnte man sich über die Minarett-Montage geradezu krumm lachen. Könnte glatt von Giacobbo sein.

Auch das Reithallen-Portrait ist gelungen: Offenbar wagte sich ein SVP-Filmer inkognito mit der getarnten Cam in der Papiertüte eines nachts zur bösen, bösen Berner Reitschule. Da fand er zwar keine “Gewalt und Kriminaliät” oder “Elend und Angst”, aber wenn man das extra hinschreibt, alles durch den Restlicht-Wackel-Schummerfilter jagt und die richtige Geige drunterlegt, wirken selbst sich von der drinnen abgehenden Party erholende normale Gäste und unbescholtene VelofahrerInnen wie Drogenhändler oder Prostituierte.

Wie viel Fuchs’ Spots wohl gekostet haben? Da waren ja scheinbar einige am Set. Nun gut, so kann mans auch machen. Wir haben das auch alleine geschafft – und sind in den letzten Zügen der Produktion. Bald in diesem Theater!

11 Kommentare

  1. Zu Ihrem Beitrag:
    Ich muss Sie enttäuschen, ich spiele den “feschen Jungen” in diesem Fuchs-Clip und zum Glück bereits stimmberechtigt. Der ging nach hinten los!

  2. Zu Ihrem Beitrag:
    Ich muss Sie da enttäuschen, ich bin der “fesche Junge” aus dem Fuchs-Clip und zum Glück schon stimmberechtigt. Fuchs wird im Herbst 2x auf meiner Liste stehen! Der ging nach hinten los!

  3. @lukas: na ja wenigstens weisst du wie man sich im frühling 2x in szene setzt. das kommt schon gut. dann wollen wir im herbst nur hoffen, dass der fuchs nicht die gans gestohlen hat.

  4. @Lukas: Wieso Schuss hinten raus? Offenbar bist Du im realen Leben 18, ok. Schön. Aber Du hast keine Mühe damit, Szenen zu spielen, die so nicht stimmen können? Gut, das wäre eher ein Fall für den Producer. Aber dennoch würde es mich – wäre ich Dein Dein Lehrmeister – sicher interessieren, wie es um Deine politische Bildung steht, wenn Du – ohne mit der Wimper zu zucken – einen 16jährigen spielst, der wählen geht. Von mir aus kann man das gerne einführen – das will die SVP aber eben gerade nicht. Der Schuss ist also wohl eher für die Partei hinten raus.

  5. Nein! Im Clip sage ich auch etwas über die Zeit nach der Lehre, welche gut zu meinem realen Alter passt. Das sind nur Beispiele!
    Ich habe bei diesem Clip mitgeholfen, weil dieser auch meiner Überzeugung entspricht. D.h. ich stehe hinter der Kandidatur von Thomas Fuchs und wurde für den Clip auch nicht bezahlt. Sollte mich jemand anfragen, wegen des Videos, kann ich kompetent Auskunft geben.
    Hinzukommt, dass mein berufliches Umwelt dieses Engagement akzeptiert!

  6. Dein berufliches Umwelt? Nun gut: An der Sprache arbeitest Du sicher noch. Aber die Grünen, die im Herbst Wahlgewinner sein werden, sorgen nicht nur für die Umwelt allgemein, sondern sicher auch für Dein berufliches Umwelt 🙂

    Den Satz “d’Warschinlichkeit, dassi nach dr Schuel kei Lehrstell finde, liggt bi 30 Prozänt” hast du definitiv so gesagt. Das suggeriert, dass Du etwa einen 16-jährigen spielst. Und auf sowas stürzt sich die Blogosphäre natürlich. Zu eurem Glück – das gibt Publicity!

    Aber im Ernst: Schon gut, Lukas – politisches Engagement ist immer gut. Du stehst zwar für mich auf der falschen Seite, aber Du engagierst dich. Das ist cool.

  7. Vielleicht suggeriert das Video auch ganz einfach, dass SVP-sympathisierende Jugendliche erst mit 18 aus der Schule kommen… Ein Schelm, wer böses dabei denkt. 😉

  8. Der bescheidene Lukas heisst übrigens Lukas Lanzrein – und man kann ihn sogar (sollte man aber nicht) in den Nationalrat wählen. Er ist im realen Leben auch nicht Lehrling, sondern Gynmasiast. Und, man staune, nebst AUNS- auch WWF-Mitglied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.