Liebeskummer überwinden und einen Abgang machen

Suchabfragen in quasi-öffentlichen Computerräumen sind immer interessant. Nehmen wir mal an, das war die selbe Person – dieser Student oder diese Studentin der PH Bern scheint reif für die Couch zu sein: Zuerst Liebeskummer, wenig später schon reif für Exit. Adjöö!

Suchmaschinenabfragen in einem Computerpool der PH Bern, Januar 2007

5 Kommentare

  1. Ist eigentlich schon noch irgendwie fies, wenn die Suchanfragen alle gespeichert werden und alle sie ansehen können ^^

  2. Ist eigentlich schon noch irgendwie fies, wenn die Suchanfragen alle gespeichert werden und alle sie ansehen können aber ist nicht mein sache

  3. Ja, Datenschutz im Internet wird noch eine interessante Sache werden.

    Schon gibt es Applikationen wo man ein Foto hochladen kann und die Applikation sucht dann in Facebook etc wer die Person auf dem Fotos ist.

    Fehlt dann nur dass man sehen kann wer wo wann war. z.B. auf Videokameras oder alten Fotos.

  4. Das Beste ist, wenn ihr euch einfach mit einem anderen Junge/Mädchen zum Trost trefft. So hat man Ablenkung und man weiß, dass es auch noch einen anderen geben kann. Es tut auch gut, wenn man jemanden hat, dem man alles darüber erzählen kann und einfach alles raus lassen kann. Aber woran man am besten die ganze Zeit denken sollte, ist, dass der Liebeskummer sehr bald ein Ende haben wird.;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.