Feinste Küche in Mons

Der Blick ins Tal und in die Bucht von Cannes ist atemberaubend – an klaren Tagen sieht man aus dem Bergdörfchen Mons die Iles des Lérins wie kleine Fladen im Meer liegen, Kreuzfahrtschiffe scheinen im Nichts zu schweben:

Cap d'Antibes, Bucht von Cannes - aus Mons gesehen

Auf den schroffen Kalkhügelzügen weiter links erspäht man mit dem Zoom hingegen schon die auf 1700m gelegene Bergstation des am nächsten am Meer gelegenen Skigebietes, das man angesichts dieser Aussicht im kommenden Winter fast mal ausprobieren müsste…

Aussicht aus Mons nach Audibergue, August 2009

Auch kulinarische Höhenflüge gibts hier oben auf 1000m, wo schon in der Steinzeit Menschen lebten. Auf dem heimeligen Dorfplatz mit Brunnen lädt das “Petit Bonheur” zum Verweilen ein.

Von allen Restaurants am empfehlenswertesten ist aber eindeutig das winzige “Chez Barbaroux“. Eve und Pacôme Pialet haben das heimelige Lokal kürzlich übernommen und führen die Tradition der “gehobenen, phantasievollen Küche ohne Schischi” fort.

In einer der vielen engen Dorfgassen besteht eine grosszügige Aussenbestuhlung für wärmere Abende als Ende September. Wir haben das kleine Stübli im ersten Stock vorgezogen. Die Begrüssung durch Katze “Ganache” ist liebevoll, die hausgemachte Tapenade wunderbar – und wenn man nett fragt, gibts auch mal einen Flaschenwein als Einzelglas.

Das Menu (drei Gänge mit jeweils drei bis vier zur Auswahl stehenden Vorspeisen, Hauptgängen und Desserts zu bescheidenen 22-28 Euro) ist saisongerecht und phantasievoll…

Gaumenfreuden in Mons - Chez Barbaroux

… derzeit figurieren auf der Karte nebst vielen anderen Köstlichkeiten Pulpe de courgettes de melon mit Parmesanstücklein und jambon cru (im Glas!); Pied de cochon (nur für Liebhaber deftigster Fleischgerichte!); Pain surprise au Boudin noir et foie gras, compote de pommes aux oignons; Crumble d’agneau; Canon de filets de Sole oder bei den Desserts ein Parfait glacé à l’anis auf fruits rouges. Die unvermeidliche Crème brûlée ist mit “rose de mai” veredelt – himmlisch!

Mehr Bilder aus Mons quer verstreut und vor allem am Schluss dieser Galerie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.