Die dümmsten Raucher, Teil 2

Hier der zweite Teil der Serie zur egomanischsten Sorte Mitmenschen – jenen, die garantiert dort ihre Zigi anzünden, wo andere Leute sind, die grad sicher keinen Rauch in Nase und Augen wollen.

Die drei coolen Jungs hier sind extrem gut drauf – sie gehen auf den Männlichen Skifahren und rauchen an der Talstation Wengen inmitten der wartenden Menge noch eins. Das Rauchverbotsschild in unmittelbarer Nähe ist ihnen scheissegal. Sie habens ja lustig – was andere denken oder fühlen, interessiert sie nicht.

Dümmer gehts nimmer: Skifahrer sorgen an der Talstation der Gondelbahn Wengen-Männlichen für Stinkluft (März 2008)

Es ist extrem einfach, dumme Raucher zu finden – auf der Heimreise aus Wengen begegnete mir dieser Depp, der sowohl einen Kinderwagen mit einem knapp halbjährigen Baby in unmittelbarer Nähe ebenso ignorierte wie alle anderen, die gerne ohne seinen Zigarettenduft auf den Zug nach Interlaken gewartet hätten.

Ein dummer Raucher: Leute warten auf den Zug in Lauterbrunnen - er verpestet allen die Luft (2.3.2008)

Weitere Folgen dieser Serie: Teil 1, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6

9 Kommentare

  1. Na also, liebe PolitikerInnen… geht doch! Und jetzt bitte nicht verschleppen, sondern durchziehen, besten Dank.

    Die Zürcher dagegen spinnen völlig

    Dabei müsste den Zürcher Politikern längst klar geworden sein, dass die Gastrobranche gern auf Vorrat jammert – und von unflexiblen Innovationsverhinderern repräsentiert wird. (…) Der Kantonsrat aber will nun ausgerechnet fantasielose Beizen schützen – jene also, die längerfristig wohl ohnehin keine Überlebenschance haben. Das muss und wird das Volk korrigieren.

    Schön formuliert.

    Diese paar Spi… pardon, dieser unverbesserliche Haufen hingegen hat offenbar zu viel Zeit – falls das Referendum überhaupt zustande kommt, bestehen wenig Zweifel, dass das Abstimmungsregebnis geich lauten wird wie im Tessin, in Solothurn und in Genf. Es gibt nicht nur dumme Raucher, sondern noch hoffnungslosere Fälle in der Politik.

  2. Hallo,

    habe gerade einen kleinen Ausschnitt aus dem Beitrag “Die dümmsten Raucher” gelesen. Ich kann dazu nur sagen die Ausdrucksweise des Autors ist nicht gerade angebracht und zudem werden einige Schilder scheinbar nicht wirklich verstanden. z.B. in Teil 2 wird auf ein Rauchverbotsschild hingewiesen. Dieses Rauchverbotszeichen gilt ab dem Bereich des Schildes sprich für den Innenbereich und nicht für den Außenbereich, wenn man einen Beitrag verfasst sollte man objektiv und nicht beleidigend schreiben. Des weiteren sollte man Erzählungen nicht so erzählen, dass diese einen persönlich besser darstellen, obwohl die Angaben falsch sind.
    Das Thema Rauchen mag ein Streitthema sein. Natürlich könnten sich einige Raucher anders verhalten um mehr Rücksicht zu nehmen. Dennoch kann man es nicht verbieten unter freiem Himmel zu rauchen, auch wenn es einen Nichtraucher stört. Unter freiem Himmel ist man nicht gezwungen sich neben den Raucher zu stellen. Des weiteren ist es jedem seine eigene Entscheidung, wenn er neben seinem Kind raucht. Es ist sein Kind und er hat die Verantwortung für dieses Kind und nicht jemand anderes. MFG

  3. – Was ist an der Ausdrucksweise genau nicht angebracht? Hast Du Beispiele? Dann kann ich mich bessern.

    – Welche Angaben sind falsch? (Das erwähnte Schild gilt für den Innen- und Aussenbereich – ich fahre in diesem Skigebiet seit 15 Jahren Ski und kenne es ein wenig. Es hat da draussen noch mehr Schilder.)

    – Wieso soll man nicht etwas verbieten können, was die Mehrheit stört? Es gibt ja auch Tempolimits und andere Verbote.

    – Deine Bemerkung zum Rauchen draussen ist unlogisch (was ist der Unterschied zwischen Innen- und Aussenplätzen in einer Menschenansammlung, wenn kein heftiger Wind weht?); die zu den Kindern ist dumm und menschenverachtend.

    PS: Wir schätzen es hier, wenn man nicht anonym postet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.