Abgestürzte Alpinisten bei der SRG

Ja wie wo was? Ach so: Klar. Das muss so gelaufen sein: Die Alpinisten (hohe Berge, hohe Löhne) bei der SRG verzichten auf noch höhere Berge. Öh, Löhne. Das ist ein zu grosser Schock – sie vergessen sich anzuseilen, und mindestens einer stürzt auf dem Abstieg in die Tiefe.

Nicht umsonst spricht man ja auch in Politik und Wirtschaft von “Seilschaften”. Und weil da öppedie ein etwas rauher Umgang herrscht, passieren halt solche Sachen. (Natürlich ist der Umgang neustens rau und nicht rauh, aber finden Sie das nicht ebenso hässlich wie den rauen Umgang? Gut, einverstanden: “Rau” verstärkt das Hässliche, also ohne “h”.)

Aber welches üble Spiel spielt hier die Fernmeldekommission? Meldet sie den Tod nach der Ferne? Oder heissts in die Ferne? Oder meldete sie dies etwa schon fern (“färn”, baselbieterdeutsch für “letztes Jahr”)?

Da soll mal einer sagen, dass Gratiszeitungen nicht zum nachdenken anregen.

Abschlussredaktor? Nicht bei einer Gratiszeitung. Offenbar. (20minuten, 17.10.2007)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.