Berner Altstadtgassen: Casa Blanca muss ran!

Bern hoch drei – Stade de Suisse, Paul Klee, Einstein: Dieses Jahr ist einiges los in meiner Stadt. In die Museen oder ins Wankdorf kommt man vielleicht ein, zwei Male pro Jahr – Grauenvolle Strassenmalereien in Bern (Klick)augenfälliger für uns AltstadtbewohnerInnen sind die frisch sanierten Gassen. Quasi als physikalisches Wunder – eine Hommage an den in der Nähe wohnhaft gewesenen Albert Einstein? – gibts sogar den bergauf fliessenden Stadtbach zu bewundern.

Heute gehts los mit der “Begegnungszone”: Tempo 20, Vortritt fürs Fussvolk. Gut so. Dummerweise ist aber das Rathausparking nicht rechtzeitig fertig geworden – und da es einige hysterische Leute in der Stadt gibt, für die jeder Parkplatzverlust einer Million Umsatzeinbusse gleichkommt, bleiben in der Kram- und Gerechtigkeitsgasse noch einige Parklplätze übrig. Da hat man nun wochenlang gepflästert und gemeisselt, da haben sich die Steinmetze alle Mühe gegeben, wunderbare Arbeit abgeliefert – und dann kommen Die Berner Gerechtigkeitsgasse, wenige Stunden vor der Inbesitznahme durch das Leben (Klick)ein paar Strassenmarkierer und schmieren gelbe Farbe auf die schönen neuen Gassen, offenbar warens auch nur Lehrlinge, das Gesudel spricht Bände.

Ein klarer Fall für die Aktion “Casa Blanca”, die jetzt endlich Sinnvolleres tun kann als Häuser von Sprayereien zu befreien, welche ohnehin nur die über 60jährigen stören: Weg mit den hässlichen und überflüssigen Strassenmarkierungen. Und bei dieser Gelegenheit auch gleich raus mit allen Autos aus den Altstadtgassen, die nicht das lokale Gewerbe beliefern. Kein Mensch muss in der Schweiz mit dem Auto in eine Altstadt fahren, wenn er keine Waren transportiert.

4 Kommentare

  1. Guten Tag

    Ich, Bauzeichnerlehrling im 4.Jahr, mache soeben die SVA für die Abschlussprüfung. Mein Thema lautet Graffiti. Da in meiner Arbeit auch Casa Blanca erwähnt wird, habe ich folgende Frage:

    Währe es wohl möglich ein Besuch bei Casa Blanca zumachen und ein paar Fragen zustellen. Besitze leider keine Adresse und Telefonnummer der Putzemannschaft…

    Währe für eine Antwort sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüssen:
    M.Witschi

  2. Tja mein lieber Michael, als Lerhling im 4. Lehrjahr solltest du aber gemerkt haben, dass das hier ein Blog ist und keine Kontaktseite von Caca Blanca… da sag ich dir doch dasselbe wie der Sultan mir amix, wen ich ein Problem habe: Google is your friend!

  3. Ich glaub, der hat schon gegoogelt (etwa zwei Sekunden lang). Drum würde ich den Satz umstellen: My friend, Google is your problem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.