Lock’n’Chase: Neuer Rekord

Intellivision” hiess eine der ersten Spielkonsolen in unserer Familie. Das schwere Teil von Mattel lag an Weihnachten 1982 unter dem Baum…

19821224-weihnachten-6179

… und konnte einiges mehr als das Pong-Dings, das an Gottschalks “Telespiele” erinnerte (von einer Ausgabe der Show hab ich irgendwo noch ein Video – Status Quo treten drin mit “What You’re Proposing” auf).

Space Battle” war ein Ballerspiel im Weltraum, man konnte Fussball und Tennis spielen, Black Jack… und natürlich “Lock’n’Chase“. Das Spiel machte süchtig und erinnerte an den guten alten “Pacman”: Soviele Münzen wie möglich fressen, Schätze schnappen und sich nicht von der Schmier erwischen lassen. Die Konsole hatte einen 1-Mhz-Prozessor, 2 KB RAM, zwei Controller und eine sagenhafte Auflösung von 159×96 Pixeln bei 16 Farben.

Was heisst da “hatte”? Meine Eltern hatten zwar wenig Sinn für den Elektroschrott und entsorgten “Intellivision” irgendwann in den 1990er-Jahren – dank good old André und einem eBay-Mitglied, der die Spielkassette nicht verkaufen konnte, kam ich aber wieder zu so einem wunderbaren Gerät. Und schaffte auf Anhieb das Level “Bett” (oder was das auch immer für ne Figur ist) mit über 46’000 Punkten.

Keine Ahnung, wieviel Punkte ich 1983/84 machte, aber heuer immerhin 46’420!

PS: Aus dieser Zeit stammt auch der “Engel 07” von Hubert Kah, den wir bevorzugt bei Dieter Thomas Heck guckten – kleiner Nostalgie-Musiktipp fürs Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.