Skifahren in Sarn: Winterzauber und Gaumenfreuden im Domleschg

Zu den kleinen, aber feinen Skigebieten Graubündens zählt Sarn am Heinzenberg – nicht zu verwechseln mit dem nahen Gebiet Tschappina-Lüsch-Urmein, das etwas näher bei Thusis liegt.

Skifahren in Sarn (Domleschg), Februar 2009

Bei der Sesselbahn-Talstation vermietet Ernie Skis und Boards oder präpariert diese fachmännisch; das gesprächige Original ist für so manchen Schwatz gut. Und er scheint die halbe Schweiz zu kennen.

Für kulinarische Höhenflüge sorgt das weit von der Piste abgelegene, aber dennoch gut erreichbare Prasiras…

Skifahren in Sarn (Domleschg), Februar 2009

… wobei sowohl die legendäre Bündner Gerstensuppe (wohl eine der besten weltweit), das exquisite Schnipo als auch der hausgemachte Zwetschgenkuchen wärmstens zu empfehlen sind:

Skifahren in Sarn (Domleschg), Februar 2009

Bei der Mittelstation in diesem schneekanonenfreien (darum auch angenehm eisplattenfreien) und derzeit tief eingeschneiten Skigebiet sind sogar Barack und Michelle zu Gast…

Skifahren in Sarn (Domleschg), Februar 2009

… das Durchblättern des lokalen Telefonbuchs sorgt für Lacher – auf der Frontseite fällt auf, dass ein Unternehmen in Thusis auf die Ausgabe 2008/09 hin nicht nur das in die Jahre gekommene Logo etwas aufgepeppt, sondern auch gleich das Firmenbestehen um satte zehn Jahre verlängert hat. 40 Jahre tönen doch viel besser als 30…

Skifahren in Sarn (Domleschg), Februar 2009

… und mitten auf den himmlischen Pisten muss man ab und zu einen abrupten Stop reissen. Aber nur, wenn man Verkehrszeichen kennt.

Skifahren in Sarn (Domleschg), Februar 2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.