Nieder mit dem Tauwetter

Ein richtiger Winter muss kalt und schneereich sein, am liebsten wochenlang.

Zumal in Facebook kürzlich ein Freund eine Volksinitiative “Alles unter 25 Grad Celsius ist illegal” lancieren wollte, fordere ich den Bundesrat auf, per Notrecht – denn das Tauwetter steht vor der Tür! – umgehend zu verordnen, dass es mindestens sechs Monate am Stück unter Null grad sein muss (wahlweise Oktober bis März oder November bis April), dass Tauwetter verboten wird und Warmfronten maximal 100km an die Landesgrenze herankommen dürfen.

Alles andere wird als feindlicher Akt erklärt; die Bevölkerung wird auf den Jura befohlen und muss gemeinsam kräftig blasen, auf dass die Front fern bleibe. Sollte der Föhn sich in die Schweiz wagen, wird er umgehend in Ausschaffungshaft gesetzt und geknebelt ins nächste Flugzeug gesteckt. Da helfen nur SVP-Methoden! Die knallharte Linie! Nieder mit dem Tauwetter!

Denn: Diese wunderbaren Samstagabendszenen aus Bern sollen schon am Dienstag wieder vorbei sein? No way!

Tiefer Winter in Bern, 19.12.2009

Tiefer Winter in Bern, 19.12.2009

Tiefer Winter in Bern, 19.12.2009

Tiefer Winter in Bern, 19.12.2009

Tiefer Winter in Bern, 19.12.2009

Tiefer Winter in Bern, 19.12.2009

Auch der Skitag in Wengen heute war bitterkalt. Mit dem Sturm, der am Nachmittag aufkam, war die Kälte im Gesicht kaum auszuhalten. Aber hey – genau so muss Winter sein! Und schliesslich gibts bei Vinzenz unten im Dorf warme Berliner…

Frische (warme!) Berliner in der Wengener Dorfstrasse, 20.12.2009

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.