Nicht nur auf Schweizer Perrons

Zwischenlandung in Atlanta, Georgia – unfassbarerweise empfängt einen ausgerechnet im Raucherrepressionsparadies als Erstes der blaue Dunst:

Ein Wunder: Hier darf man noch rauchen! (ATL, 2. August 2006)

… aber darum lieben wir doch die Amis:

Darum lieben wir sie doch so (ATL, 2. August 2006)

Free wars zwar nicht, aber heiss: 92° Fahrenheit. Diese Schlagzeile muss also gelogen sein:

Und das bei 92°F Aussentemperatur (ATL, 2. August 2006)

So, jetzt aber schnell weiter aus diesem Brutkasten an die Westcoast – nach neuneinhalb Stunden nun nochmals deren fünf. Uff. Boarding now, signing off. Adjöö.

3 Kommentare

  1. "If we fail to give you a receipt, your purchase is free"… das finde ich allerdings wiederum recht witzig und fast schon schildbürger-würdig und in realität wohl gut für einige lachnummern.
    die quittung wird ja erst nach dem kauf ausgestellt: kunde schiebt stutz rüber, verkäufer nimmt stutz an aber "versagt" beim erstellen der quittung! jetzt müsste der kunde also darauf hinweisen, dass er das geld wieder retourniert bekommt, da quittung missing. ob dann wohl nicht doch nochmals ein versuch unternommen wird eine quittung zu erstellen? wäre lustig das mal zu testen.

  2. Musste leider weiter, haetts aber gern getestet. Der Witz ist eben, dass du ohne Receipt gar nix anfangen kannst – da steht deine Order Number drauf, und nur damit kannst du deinen Frass abholen. Aber das ist auch bloss Theorie – wenn du dir die Nummer merken konntest, nimmst du das Paket einfach, nach dem Receipt fragt dich keiner;;; – arghhh jetyt muss ich mich wieder an diese Tastaturen gewohnen, welche die Sonderyeichen woanders sowie y und z vertauscht haben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.