Hohe Türme und Fritto misto

Ein garstiger Tag auf dem Weg vom Piemont über Ligurien in die Provence. Der Wind peitscht die Wolken von Süden an die Berge oberhalb Savonas, wo sie sich fröhlich ausregnen.

Savona und die ligurische Küste in einem Herbststurm, 29. September 2012

Das passt zur tristen Hafenindustrie-Skyline der Stadt. Doch was ist das da, einige Mittelmeerküstenkilometer weiter…?

Noli, 29. September 2012

Sieht gut aus und scheint fast bausündenfrei zu sein – probieren wir.

Und o Wunder – Petrus spielt mit, wenn auch nur für eine Stunde. Im beschaulichen und um diese Jahreszeit menschenleeren Noli schien die Sonne für einen Teller voll fritiertem Süden in Reinkultur:

Fritto misto in Noli, 29. September 2012

Auch sonst erwies sich das Städtchen mit einer sehr langen Geschichte als Bijou.

Noli, 29. September 2012

Noli, 29. September 2012

Noli, 29. September 2012

Die Türme erreichen nicht gerade toskanisches Niveau, sind aber – wie der gesamte alte Ortskern – gut erhalten und gepflegt.

Nun: Wir wollen lieber nicht wissen, wie es hier im Juli zu und her geht. Aber mit nur einer handvoll Touris ist Noli allerbestens erträglich, und der Caffè al banco zwischen Einheimischen ist und bleibt nur einen Euro billig, basta.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.