25.08.2008

Walking Sausage

Ich fand ja schon den Begriff „Dauerwurst“ immer etwas seltsam – sollte das eine Wurst sein, die nie aufhört? Unlogisch, denn dank Stefan Remmler wissen wir gottseidank, dass alles ein Ende hat – ausser der Wurst, die hat sogar deren zwei.

Aber was wohl eine gehende Wurst ist, eine „Walking Sausage“? In Seattle wird jedenfalls der Landjäger so genannt – der treue Begleiter auf allen Schulreisen und Monatswanderungen in der 1980er-Jahren. Das müssen die Leute am Pike Place Market auch irgendwie erfahren haben.

Landjäger als Walking Sausage, Seattle, August 2008

Ohnehin ist der altehrwürdige Markt hier eine kleine Welt für sich – auch abseits der weltbekannten Fischwerfer. In den 1970er-Jahren wollte man noch alles plattmachen – heute schaut man sehr gut zu diesem Bijou; jegliche Kettenrestaurants sind verboten. Einzige Ausnahme ist Starbucks – aus historischen Gründen: Hier stand 1971 der erste Laden.

Mehr Fotos der ersten Tage in Seattle gibts hier. Der Smoked Salmon zum Zmittag vom Markt mundete wunderbar – à propos smoked…

If you must smoke, smoke Salmon - gut so (Seattle, August 2008)

… das ist auch gut so, denn im Gegensatz zu Bern herrscht hier noch die Vernunft – Rauchen ist im Staate Washington selbstredend nicht nur in Gebäuden, sondern auch bis zu sieben Metern vor den Eingängen verboten. Perfekt! So wissen die RaucherInnen, wo sie ihrem Hobby frönen können, ohne jemanden zu belästigen – und den Rauch windets garantiert nirgends rein. Geht doch!

Rauchen ist im Staate Washington auch bis 25 Fuss von den Eingängen weg verboten (Seattle, August 2008)

Kommentare

[…] kann nicht sein, dass man nun einfach vor dem Restaurant oder in der Gartenbeiz vollgepafft wird. Fortschrittliche Länder verbieten beispielsweise das Rauchen um Umkreis einiger Meter von Eingängen, Fenstern und […]

Schreibe einen Kommentar (Hausregeln hier)

Dein Kommentar
(Anonyme Kommentare werden gelöscht.)

  (Hausregeln beachtet?)

Kategorien