Das Übel der Sammelstelle Brunngasshalde

Seit Monaten ist die Altglas- und Metallsammelstelle Brungasshalde scheinbar verschwunden. Grund: Der Umbau des Rathausparkings sowie Arbeiten in dessen Umgebung.

So weit so gut; findige Köpfe finden die Sammelstelle auf der anderen Strassenseite, rund 30m verschoben. Die Stadt hielt es leider für unnötig, ein Schild aufzustellen, wo die Sammelstelle nun ist. Aber egal – der Zugang dazu ist ohnehin gemeingefährlich:

Tolle Zufahrt zur Abfallsammelstelle Brunngashalde - für Velofahrende gemeingefährlich... (Juli 2008)

Velofahrende müssen – auf einer Strecke, wo 50 km/h kaum eingehalten werden – mitten auf der Strasse anhalten und zwischen Bauabschrankungen durchzirkeln, die seit Monaten unverändert sind:

Umgebung: Seit Monaten siehts hier gleich aus - nichts passiert (Juli 2008)

Wer mit dem Auto kommt, hat keine Chance, anzuhalten und sein Altglas / Altmetall auszuladen. Einen Fussgängerstreifen sucht man vergebens, und wer beim Rathausparking die Strasse quert, muss zuerst über diverse Hindernisse steigen. Gegen die Sammelstelle selbst ist ebenfalls etwas einzuwenden…

Nette Sammelstelle - doch vieles fehlt

… Container für PET, Batterien und Altpapier fehlen; ein Behälter für Restmüll wie Zapfen oder Plastikverschlüsse ebenfalls. Service: Ungenügend.

Ein Kommentar

  1. Auch über den Verbleib des Bierhübeli-Kreisels samt kombinierter Bushaltestelle für 11 und 21, die während des Bahnhofumbaus aufgehoben wurden, darf gerätselt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.