Winterfreiluftbüro auf dem Gurten

Man kann nicht immer alles haben. Diverse interessante Projekte müssen bis morgen fertig werden. Nachtschicht bis morgens um halb drei – und mit vier Stunden Schlaf sollte man nicht Skifahren gehen. Statt Zermatt, wie an sich geplant, ist Durcharbeiten angesagt.

Aber wer sagt denn, dass man das am Morgen im dichten Berner Nebel tun muss? Inzwischen ist er zwar weg. Das Nebelmeer am Morgen war umwerfend. Dank einer kleinen Inversionslage ists auf dem Gurten sogar so warm, dass man einen auf Freiluftbüro machen kann. Und das erst noch mit einem Skilift im Blickfeld.

Gurten, 21. Januar 2010

Gurten, 21. Januar 2010

Gurten, 21. Januar 2010

Wenn mir jemand sagen kann, die man dieses blöde Staubkorn vom Sensor einer Kompaktkamera (Lumix) wegbringt, die natürlich keinen Reinigungsmechanismus intus hat… ich bin für Hinweise dankbar. Seit einigen Monaten steht im Himmel immer so ein blöder Fleck bei Zoom-Aufnahmen. Heftig Schütteln brachte nix.

5 Kommentare

  1. Ich hocke da wieder mal in der Suppe … eigentlich wollten wir uns doch mal über Copyright unterhalten. Wie wär’s denn “in” Deinem Büro auf dem Hausberg?

    Und zur Kamera. Solange man nicht an den Sensor rankommt, hat man keine Chance das Teil weg zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.