Was in der Provence am Himmel kreist

Das wars dann wohl vom Sommer für dieses Jahr – gestern haben wirs nochmals so richtig genossen, bevor ab Montag die wochenlange Sanierung des frisch erworbenen Heims einige Kräfte verschlingen wird.

Über Mons…

Mons (Var), Ende Oktober 2010

… und La Martre…

La Martre, Ende Oktober 2010

… gings nach Bargème…

Bargème, Ende Oktober 2010

Bargème, Ende Oktober 2010

Bargème, Ende Oktober 2010

… wo allerlei Viecher in der Luft auf Beute warteten…

Bargème, Ende Oktober 2010

… und andere leblos in der Luft hingen:

Wespe in Bargème, Ende Oktober 2010

Dieses liebe Viech hier…

Büsi in Comps-sur-Artuby, Ende Oktober 2010

… machte derweil in Comps-sur-Artuby einen auf Schattenspiel- und Herbst-Pfötli-Fotomodell:

Büsi in Comps-sur-Artuby, Ende Oktober 2010

Büsi in Comps-sur-Artuby, Ende Oktober 2010

Zurück in Seillans kreisten wieder ein paar Viecher im Aufwind – diesmal allerdings künstliche.

Segelflieger aus Fayence über dem Cuinier bei Seillans, Ende Oktober 2010

Die letzte Frankreichwoche dieses Jahr – Nummer sieben – hat immens gut getan: Allerlei Webprojekte in Ruhe fertiggestellt (u.a. sijamais.ch), fein gegessen, viel gelesen, nochmals Sommerwärme getankt.

Ab nächster Woche sind in Bern Farbkessel, Roller, Pinsel, Schleifgeräte, Abdeckband, Handwerker-Verhandlungsgeschick, Badezimmereinrichtungen, Zusammenpacken, Auspacken und vermutlich ziemlich viel Improvisieren angesagt.

4 Kommentare

  1. Ja Bargemon sieht immer noch so aus wie auf den Fotos sogar der Dorfpolizist und der Museumswaerter sind noch die gleichen.
    Wir haben mit Olivenernten angefangen.

    Gruss Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.