Wardteppisch, Wärmisel, Fickformat – jetzt Sie Notwendigkeit!

Höchste Zeit, wieder einmal den gesammelten Unsinn der letzten Monate loszuwerden. Die volle Ladung Quark. Versetzt mit Ameisenmittel.

Hätten Sie gedacht, dass man Ameisenstopp ausgerechnet gegen Ameisen einsetzen kann? Ich nicht. Aber es ist so.

Ameisenstopp für Ameisen

Gegen Läuse wirkt es also vermutlich nicht – auch nicht gegen die Laus, die man bei Annes Massage aufliest:

Laus-Anne

Korrekt: So ein elender Brunz! Phytobrunz, sogar.

Was für ein Phytobrunz

Bleiben wir in Frankreich. Dieses Restaurant heisst “Les Tables Rondes”.

Les Tables Rondes ohne tables rondes

Welch ein Betrug in Bargemon!

Auch im Dordogne-Tal ist’s nicht besser. Da geben sie sich null Mühe, verständliche Prospekte zu verfassen. Oder haben Sie schon mal von den Wardteppischen gehört zeit sem 15. Jahrhundert?

Prospekt zu Attraktionen im Périgord

Im Périgord, räusper, schreitet man auch gerne mal zur Aneinanderreitung…

Prospekt zu Attraktionen im Périgord

Das ist wahrhaftig höchste Wortkunts.

Prospekt zu Attraktionen im Périgord

Auch in Italien findet man natürlich – mein Favorit ist immer noch das Sahnechorhemd – zahllose Mischungen aus falschem Deutsch und Englisch. Oder Schweizerdeutsch? Im Summer mol uf Cervinia go Chuekämpfli luege? Wieso nicht, wenn’s nicht grad sieden tut.

Sieden Summer (in einer Gondel in Cervinia)

Nach der Gondelfahrt kann man sogleich entscheiden, ob man ein guter Skilaufer ist.

Nur fur gute Skilaufer

Oder gar – und damit zurück ins Périgord – ein Vorfahrer im nächsten Weltcuprennen?

Prospekt zu Attraktionen im Périgord

Ein Cro-Magnon-Mensch auf Skiern? War das einer dieser Listerziener von weiter oben? Oder ist der auch wegen Europa berühmt?

Prospekt zu Attraktionen im Périgord

Mit dem Boot spazieren gehen kann man in Zermatt zwar nicht, aber der heilige Humiditi hat sich immerhin schon mal eine Hawanna angezündet im Wallis…

Humiditi Hawanna!

… und meine Lieblingsbäckerei versucht sich seit Jahren im kreieren monatlich neuer Spezialbrote. Nur das Brotbrot war vermutlich noch nie dran. Aber sogar die Proletarier mussten kürzlich dran glauben:

Proletarierbrot

Hammer-und-Sichel-Baguette oder was? – Bäcker sollten sowieso lieber backen statt schreiben, auch in Bern.

Wir bedrucken dieses aus

Auch Zahnärzte kümmern sich lieber um Zähne statt Sprache. Jedenfalls ist zu hoffen, dass der hier sein Handwerk besser beherrscht als den Akkusativ.

Bei uns gibt es günstiger Zahnersatz

Voll seriös! – Oftmals sind aber bei schreibfernen Berufsgruppen auch kleine Poeten zu finden. Beschreibungen von Weinen schreien zum Beispiel fast immer nach “bitte zeichnen”. Dieser Chasselas hat einen runden Körper? Ein Euphemismus für “Fettsack”! Immerhin ist aber klar: Aufgrund der ausgeprägten Weinigkeit muss es sich hier fast ohne Zweifel um Wein handeln:

Wein mit Weinigkeit

Meine Wenigkeit mag keine Weinigkeit. Lieber Fleisch. Wie wohl dasjenige auf dem Tüechli im Marzili hier genau ausgesehen hat letzten Sommer?

Fleischschau im Marzili

Oder wie dieser Beizer genau seine Strafen eintreiben möchte?

Sonst Busse!

Oder warum der hier nicht einfach “Vermicelles” schreibt?

Wärmisel

Wir werden es nie erfahren. Auch nicht, warum die AXA Winterhur auf zwei Stockwerken ausschliesslich Geschäftsbriefe im Akkord unterschreiben lässt anstatt die Unterschriften einfach einzuscannen:

Underwriting

Diese Familie hier findet das aber sicher – wie ohnehin einfach alles – ganz in Ordnung:

Familie Ok

Wobei mit dem Hauswart der Liegenschaft nicht zu spassen ist – er will seine schöne Wand sauber halten und verziert sie folgedessen mit diesen wunderbaren, garantiert keine Spuren hinterlassenden und einfach zu entfernenden Klebestreifen:

Keine Plakate

Nun, das ist etwa das Niveau der Zeitung, die er zu 99% liest – und Leser dieser Zeitung schreiben den Namen derselben dann auch korrekt. Ehrensache.

Bärenr Bär

Ach ja, Zeitung! Manchmal wollen Journis einfach nicht zum Senf stehen, den sie da zusammen schreiben.

Artikel ohne Autor

Dabei können wir ja alle alles selbst richtigstellen. “Newsnet” beweist uns seit Jahren, wie man ohne grossen Personaletat im Korrektorat Online-Schurnalissmuss macht. Im Zweifelsfall pappt man halt gleich zwei Felder hin, wo alle den Job machen können, den der Tagi eigentlich machen müsste:

Doppelmoppel im Tagi online

Hier fehlt leider die Korrekturfunktion – Holzmedien halt:

Azure

An der Kotasühr läuft man übrigens immer Gefahr, am Bancomaten gemassregelt zu werden, wenn man wie immer diese olle, störende Druckerschwärze vom Papier bekommen möchte, aber alles Ausdrücken nicht hilft.

Quittung ausdrücken (Bancomat in Fayence)

Bildschirme? Immer gut! Nun weiss ich, warum ich im Euro Millions nie abräume. Ich muss es mal Microsoft melden.

Euro Millions Error

Merke: Ein ICN fährt auch ohne Operating System.

Operating System Not Found

Und Techniker, die Monitore verkehrtrum einbauen, dürfen vermutlich auch kein Sorgerecht für einen iPad2 beantragen (Kostenpunkt 59.90).

Sorgerecht für Apple iPad2

Und zum Schluss – geben Sie’s zu, Sie haben drauf gewartet, noch ein wenig schlüpfrig: ficki ficki und so? Gern! Sogar nackfici!

Nackfici

Wer bei Google wohl die deutschen Captchas auf Jugendfreiheit überwacht? Immerhin haben wir extra wegen den Amis das Wankdorf umgetauft!

Die Pornographisierung der Gesellschaft macht nicht einmal vor Nationalstaaten halt. Da gibts schon ganze Länder im Fickformat.

Länder i Fickformat

Und was brauchts dazu konkret? Einen Enis, genau!

Enis

Als Emanzus verlange ich, dass das Gegenstück ab sofort Agina heisst.

A propos Enis: Hier wird klipp und klar, was der Bewohner von dieser Hausordnung hält. Oder vom Hauseigentümerverband Zürich.

Schnäbi-Hausordnung

Und nach so viel Schweinekram können sich die Männer getrost einen…

Holen Sie sich einen......

… aber ausgerechnet in diesem Geschäft? Muss das sein? Nein, ehrlich, das ist sowas von inaxeptabel!

axeptieren

Aber NEU!!!! im Fol Mon Ey!

Ah, nein – wir sind noch nicht ganz fertig. Nun sind Sie wieder dran.

Fast getan - jetzt Sie Notwendigkeit

5 Kommentare

  1. Ich schmeiss mich weg!
    Und alles selber geschossen? Schappoo, Jaco.
    🙂

    Mit breitem Grinsen in den Feierabend, was will man mehr. Danke für die Bilder incl. linguistischer Textanalysen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.