Wahlen 2007: Der Stimmzettel für den Kanton Bern

Der Wahltipp des Blökers: Wahlzettel für den Kanton Bern (Nationalratswahlen 2007)Schon abgestimmt? Nein? Dann aber schnell! Und zwar (im Kanton Bern) am besten so wie rechts eingeblendet ist.

Wieso denn? Darum:

  • Grundsätzlich: Meine (edit: bei 26 ausgefüllten Zeilen an sich unnötige) Listenstimme gehört natürlich den Grünen Kanton Bern (Liste 9).
  • Sympathische Bisherige werden kumuliert – sie haben die besten Wiederwahlchancen, z.B. Franziska Teuscher und Therese Frösch.
  • Primär wähle ich Frauen. Mehr Frauen in der Politik bedeuten eine vernünftigere und lösungsorientiertere Politik.
  • Kathy Hänni ist eine Powerfrau, deren Gemüselieferungen ich schon lange schätze. Auf meinen Touren durch den Kanton mit Franziska Teuscher erlebte ich sie als engagiert und sympathisch – und habe ihr gegen ein paar Biowürste aus “Restmaterial” eines Drehs mit Franziska dieses Video zusammengeschustert. Kathy Hänni wäre perfekt für den vorausgesagten grünen Sitzgewinn.
  • Natalie Imboden habe ich als angenehme Website-Kundin kennengelernt. Eine Politikerin mit Leib und Seele! Ausserdem wohnt sie sehr sympa in einem coolen Haus in der Lorraine. Auch wenn sie mir manchmal etwas gar zu gewerkschaftlich positioniert ist – das macht die Täscherin mit ihrer dynamischen Art locker wett.
  • Evi Allemann und Ursula Wyss stehen in meiner Smartvote-Liste weit vorne und müssen als bisherige Linke gestärkt werden, auch wenn ichs mit der SP nicht mehr so habe. Margrit Kiener Nellen hingegen hat sich als MieterInnenverbands-Präsidentin einen Fauxpas geleistet und wenig Gespür bewiesen – als MV-Mitglied finde ich: Wer seine Ideale so mit Füssen tritt, sollte kein politisches Amt bekleiden. Auf ihrer Website wird die Affäre auch mit keinem Wort erwähnt: Schwach.
  • Nadine Masshardt ist der perfekte Ersatz! Mit 81.6% Übereinstimmung belegt sie Platz zwei meiner Smartvote-Liste und wird wohl dereinst in die Fussstapfen von Wyss und Allemann treten.
  • Die jungen Grünen sind noch etwas ungestüm und haben nach dem Berner Demo-Samstag nichts begriffen. Darum wähle ich nur gerade Aline Trede – ich habe sie im Laufe des Wahlkampfes mit Franziska Teuscher als engagierte Helferin mit Pepp kennengelernt.
  • Corinne Schärer, Barbara Schwickert, Elisabeth Bregulla-Schafroth und Christine Häsler sind die nächsten Grünen Frauen, die in meinem Smartvote-Ranking auftauchen.
  • Blaise Kropf ist der einzige Mann auf meiner Nationalratsliste: Wir haben parallel studiert und begegnen uns seither immer mal wieder. Fällt im Grossen Rat mit guten Voten auf.
  • A propos gute Voten: Ich hoffe ganz fest, dass Sabine Gresch 2011 wieder kandidieren wird, wenn die Zwillinge etwas älter sind. Anno 2003 waren wir unter den ersten, die in der Schweiz Mini-Videos auf Wahlwebsites brachten. Immerhin kam sie damit auf Rang 7 der Grünen Liste. Sabine, komm zurück!
  • Félicienne Villoz Lusamba Muamba ist meine Hommage ans Frankophone und Multikulturelle. 2003 Rang 5 auf der Grünen Liste – das könnte eine Überraschung geben!
  • Christa Markwalder wäre von ihrer Partei her unwählbar. Und sie wird ohnehin glanzvoll wiedergewählt. Meine Begegnungen mit Christa an der Uni und später habe ich in guter Erinnerung – ich habe ihr immenses Engagement stets bewundert, z.B. für die Öffnung gegenüber Europa. Sie hat das Internet früh entdeckt. Und für eine Freisinnige erzählt sie überdurchschnttlich oft ganz vernünftige Sachen: Eine wertvolle Brückenbauerin in polarisierten Zeiten.

Beim Ständerat ist der Fall klar: Simonetta Sommaruga setzt sich immer wieder für die KonsumentInnen ein und hat sich in der letzten Zeit beim unsäglichen Digital-TV für vernünftige Lösungen stark gemacht. Sie hört auch mal der anderen Seite zu und hat verglichen mit Sozi-Fundis zu vielen Fragen eine wohltuend pragmatische Einstellung.

Nach zwei Jahren Website-Betreuung für Simonetta Sommaruga und einem halben für Franziska Teuscher wage ich aber auch zu behaupten, dass die beiden nur schon gewählt gehören, weil sie schlicht und einfach sympathisch, umgänglich und mit viel Herzblut bei der Sache sind.

Die Filmerei mit Franziska im ganzen Kanton Bern hat extrem Spass gemacht – ich habe eine extrem engagierte Politikerin (mit einer coolen Familie in einem noch cooleren Haus) kennengelernt, die Widerwärtigkeiten wie anonymen Briefen locker trotzt, die mit dem Velo durch Bern fährt wie Du und ich. Und die anlässlich unserer Video-Shootings extrem geduldig war – das “Making Of” ist hier abrufbar

10 Kommentare

  1. Die Wahlen 2007 werden eine Richtungswahl, so oder so. Bei der Flut an Propaganda der SVP befürchte ich jedoch Ungutes. Hoffen wir, dass dem Volk langsam klar wird, dass:
    1. Die SVP unser Land barbarisiert und den Ruf der Schweiz versaut
    2. Dass bürgerliche Politiker sich einen Dreck um Umweltprobleme kümmern

  2. Christa Markwalder ist sowieso unwählbar. Von links her wegen ihrer Partei, von rechts her wegen ihren Taten. Eigentlich sollte sie in die Wendehals-Partei eintreten, nur für diese Partei habe ich keinen Wahlzettel in meinem Material gefunden-

  3. Kleine Anregung von mir: Wenn Du, Blöker, den Grünen am meisten helfen willst, solltest Du nur wenige Namen aufführen und dafür umso mehr Listenstimmen generieren. Am wenigsten hilft einer Partei, wenn noch “fremde” Parteimitglieder auf einer Liste sind. Aber es geht mir genau gleich. Aus Sympathigründen verliere ich immer wieder wertvolle Parteistimmen zu vergeben 🙂
    Wünsche Dir einen schönen Wahlsonntag und freue mich auf die nächsten Blogs.
    Anderes Thema. Solltest Du wieder einmal im Berner Oberland weilen, vergiss nicht, auch das wunderschöne und unübertreffbare Haslital (dort wo die Molki Meiringen zu Hause ist 🙂 ) zu besuchen und mir Bescheid zu sagen, damit man sich auf eine Tasse Kaffe treffen kann.

  4. Ich weiss schon… aber alle passen mir dann schon auch nicht so recht. Dir auch nen spannenden Sonntag – ob ichs so schnell ins Haslital schaffe, weiss ich nicht; so lange ich die Molki-Produkte auch anderswo bekomme… 🙂

  5. Yummie! – Das wundert mich aber… Dein Internetprovider heisst laut Deiner IP-Adresse ja auch “green” – da solltest Du mal an einen Wechsel denken, sonst kotzt Du mir noch bei jedem Login das Keyboard voll.

  6. Ueber “die Listenstimme” werden sich die Grünen sicher gefreut haben. Aber einen 27. Sitz für “die Liste” gibt es es definitiv nicht. Also bei deinem vollen Wahlzettel ist es schlicht irrelevant, was du oben hinschreibst. 🙂
    p.s. pro memoria heute abend, grins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.