Vor 20 Jahren: Das Weihnachtswuko 1989

Ging es Ihnen gleich und Sie konnten letzte Woche “Jeder Rappen zählt” auch nicht mehr hören? Haben Sie vielleicht auch nichts gespendet, weil ihnen die ganze Aktion tüchtig auf die Nerven ging und einem langsam wie akustischer und visueller Spam auf allen Kanälen vorkam, relativ debil inszeniert?

Zu Weihnachten 1989 verliefen Spendenaufrufe noch etwas ruhiger – Radio Raurach sammelte damals Geld für Rumänien, das sich soeben von Diktator Nicolae Ceaucescu befreit hatte. Ohne grosse Signete und nervig-pathetischem Traritrara – einfach mit in die Moderation eingebauten Hinweisen.

Jean-Luc Wicki und ich moderierten heute vor 20 Jahren das Weihnachts-Wunschkonzert. Wir hatten uns im Laufe des Jahres zu einer Art “enfants terribles” des Senders gemausert – jedenfalls legten wir uns regelmässig mit den Chefs an, aus heutiger Sicht muss man zugeben, die hatten nicht mal so Unrecht mit ihrer Kritik… aber gut, wir produzierten sicher auch einige ganz brauchbare Sendungen und Signete, die dann auf die guten alten Sonifex-Cartrdiges kopiert wurden:

Lang leben die Sonfiex-Carts! Die Jungmoderatoren Andi und Jean-Luc liegen im LP-Archiv von Radio Raurach(frühe 1990er-Jahre)

Ja, wir waren etwas eitel – so tönte es, wenn wir im Studio 2 einen Jingle produzierten, samt dem Endresultat am Schluss, nämlich dem Trailer fürs Weihnachtswuko 1989, gespickt mit James-Bond-Schnipseln… natürlich gänzlich analog produziert, mit Vinylplatten, Carts, Cassettli und Spulentonbändern:

(Lieber in eigenem Player hören – MP3, 4.2 MB)

Gerade Jean-Lucs Gestaltungsdrang kannte kaum Grenzen, regelmässig zauberte er Konzepte für Spiele oder Jugendsendungen aus dem Ärmel. Heute ist er – nach einem mehrjährigen Ausflug zu Radio DRS – Programmleiter von Radio Basilisk. Und zumal er laut eigener Aussage “mit den frühen Radiosünden total im Reinen” sei und beruhigt sagt: “Es ist ja dann doch was aus mir geworden” – kann er hier hoffentlich genau so Schmunzeln wie andere, die diese Radio-Nostalgie-Schiene mögen. Nach der nicht so friedlichen Revolution in Bukarest & Co. (am selben Tag wurde Ceaucescu standrechtlich erschossen) riefen wir am 25. Dezember 1989 wie erwähnt zum Spenden auf, spielten dazu Hörerwünsche und telefonierten den Leuten nach Hause:

(Lieber in eigenem Player hören – MP3, 5.3 MB)

Mit Jean-Luc konnte man aber auch twisten lernen – hier einige Ausschnitte aus der Oldies-Sendung sowie der Hitparade vom 25. November 1989 sowie vom 23. Dezember 1989, samt einer Rückschau auf 1984 und 1979 und einem Trailer für Eishockey-Tickets:

(Lieber in eigenem Player hören – MP3, 4.2 MB)

Das waren zugleich die letzten Tages der 80er-Jahre – im Rahmen der Jahreshitparade 1989 hielten wir auch Rückschau auf ein wunderbares Jahrzehnt, von dem wir schon vor 20 Jahren spürten, dass es ein gaaaanz besonderes sei… doch davon mehr im Januar 2010!

Nochmals zurück nach Rumänien, diesmal zu den “hard news” – so berichteten die Schweizer Radionachrichten von den Unruhen im Land. Dies sind die DRS-News vom 22. Dezember 1989 um 16 Uhr, vom selben Tag um 24 Uhr, vom Heiligabend um 9 Uhr und 16 Uhr sowie vom Weihnachtstag um 11 Uhr. Auch ein gewisser General Noriega kommt in einem Take vor:

(Lieber in eigenem Player hören – MP3, 12.5 MB)

Am Abend des 25. Dezembers kam dann die Meldung, dass Ceaucesu tot sei – hier die DRS-News vom Stephanstag um Mitternacht und vom 27. Dezember um 1 Uhr sowie am Schluss ein Weltcup-Slalom-Resultat mit nostalgisch anmutenden Namen wie Pirmin Zurbriggen und Ole Chriatian Furuseth…

(Lieber in eigenem Player hören – MP3, 4.2 MB)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.