Spätenglisch für die Schweiz

Der komplizierte mehrsprachige Schweizer Markt zwingt Spammer zu ungeahnten Kreativitätsanfällen: Anstatt Frühenglisch in der Primarschule gibts nun Spätenglisch für alle – die Firma “Syntec UK Ltd” (in der Schweiz immerhin vertreten durch den Konzern MCI) machts vor: Telefon-Spam mittels Sprachcomputer… auf Englisch! Als ob das i de Schwiiz öppert würdi verstah, ha!

Wie das tönt? Ich hatte das Vergnügen, ein zum Glück (noch) seltenes Exemplar der Spezies “Spammus Marketingeris Vulgaris” mit dem Beantworter einzufangen (MP3, 400kb). Ein netter Engländer erzählt hier, wie es einem ergeht, wenn man auf diese Sprachkurse via Telefon reagiert.

Wenn Telefonspam, der momentan erst vereinzelt auftritt, Ausmasse von Mail-Spam annimmt, dann gute Nacht – die einschlägig bekannten Schweizer Spammer könnens jedenfalls offenbar kaum erwarten. Immerhin: Vielleicht versuchens die Spammer mal mit Telefonmarketing auf Chinesisch – dann könnten wir mit den vermehrt auftauchenden Touris aus dem Land der Mitte viel besser kommunizieren: “Hélou, welkom to Swizelend, Sie haben gelade eine glatis-Leise in die Kalibik gewonnen!”

Nachtrag 2006: Siehe auch Tagi vom 17. Februar 2006, “Firmen nerven per Telefon“. Anonyme Anrufe kann man übrigens zumindest auf dem Festnetz sperren – einfach, indem man *99# eingibt (zum Aufheben der Sperre #99#) – siehe auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.