siJamais: Anschauen!

Es war das geschäftliche Highlight des letzten Jahres: Die Berner Frauenband siJamais wollte eine neue Website. Selten hat man als Webpublisher so angenehme Kundinnen: Auch wenn wir uns vorher nicht kannten, lag nie auch nur ein Hauch von Stress in der Luft, alle konnten immer offen ihre Meinung sagen, ohne dass es komische Stimmungen gab (was leider üüüberhaupt nicht immer so ist), und am Schluss hatten alle Freude. So muss das sein.

Miss neuweiss Bea Würgler machte einen schönen Grundriss, ich joomlierte ein wenig herum, im November war sijamais.ch online, rechtzeitig zur Ankündigung des neuen, abendfüllenden Programms “Hauptsache dabei!”

Nun ist das jüngste Kind (mindestens ein weiterer Schreihals kommt in den kommenden Monaten dazu, er wird bereits ins Programm eingebaut und wird vermutlich für die eine oder andere anatomisch bedingte Programmänderung sorgen diesen Frühling) auch auf der Bühne geboren – am Donnerstag war in der Berner Capella Premiere, freitags konnte ich endlich live sehen, wen ich da genau ins Netz spediert habe.

siJamais (Foto: Lorenz Heer)

Wenn ich eine journalistische Darstellungsform garantiert nicht beherrsche, dass ist es die Kulturkritik – das können andere viel viel besser. Drum einfach nur: Ich bin glücklich und auch ein wenig stolz, dass diese Damen ausgerechnet auf meinem Server sind. Unbedingt anschauen. Es ist gut. Versprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.