SF Meteo klaut Fotos

… und datiert sie erst noch falsch.

Christoph Siegrist sagte soeben sinngemäss: “Erinnern Sie sich noch, wie es heute vor einem Jahr aussah? Es lag viel Schnee, wie hier in der Berner Altstadt.”

Dazu wurde dieses Foto gezeigt:

SF Meteo klaut Bilder und datiert sie auch noch falsch (SF, 2.12.2011, 19.57 Uhr)

Dummerweise ein glasklarer Urheberrechtsverstoss – leider nicht der erste, den ich mit Medienschaffenden erlebe.

Ich habe dieses Bild aus meiner damaligen Dachstockwohnung am Nydeggstalden aufgenommen – am 17. Dezember 2008, als Teil einer Bildergalerie eines heftigen Berner Wintereinbruchs.

Wenn SF Meteo schon ein Bild von vor einem Jahr hätte wollen, hätten sie sich sich durchaus z.B. hier bedienen können.

Liebe Meteo-Menschen: Als auch ab und zu schurnalistisch Werktätiger muss ich euch geistig eins an die Löffel geben. Schon eine Quellenangabe mit einer URL hätte jeden Bildbeklauten in der meistgesehenen Sendung des Landes gefreut und versöhnlich gestimmt.

Aber einfach so klauen, das Foto verzerren und dann noch auf drei Jahre falsch datieren? Uff.

Seid doch zumindest so nett zu euren Gratisbildquellen und nennt den Urheber.

14 Kommentare

  1. Naja, so glasklar ist die Sache rein juristisch nicht, denn die Schweizer Gerichtspraxis hat recht hohe Anforderungen an die sogenannte Schöpfungshöhe. Nicht jeder Schnappschuss ist urheberrechtlich geschützt.

    Was aber natürlich kein Argument dagegen ist, Urheber und Entstehungsjahr korrekt zu nennen.

  2. @david: Nun, bisher hat noch jedes Medium freiwillig bezahlt, das Bilder von mir geklaut hat – selbst wenn die Aufnahme künstlerisch nicht besonders hochstehend war. Meist suchten sie Symbolbilder und fanden sie bei mir. Dass man dann die Rechnung diskussionslos bezahlt, spricht eher dafür, dass man sich einer gewissen Schuld bewusst ist und zuerst mal damit rechnet, dass man einfach schlüpfen kann.

    Mit dem letzten Abschnitt bin ich natürlich völlig einverstanden

  3. Nee jetzt, oder? Das geht gar nicht. Als ebenfalls Fotografierender habe ich zwar erst einmal ein Bildli von mir “gefunden” – in einer Broschüre eines kleinen Vereins. SF sollte es besser wissen und hat auch die Mittel, das abzugelten. Ich würde juristische Schritte einleiten.

  4. Guten Tag Herr «Blöker», wissen Sie denn nicht, dass die «Urheberrechte» meist nur für’s «gemeine Volk» gedacht sind, aber doch nicht für staatliche oder halbstaatliche oder sonst welchen Medienunternehmungen. 😉
    Ausser Sie versuchen sich zu wehren. Etwa in dem Sie mit der ProLitteris, Abteilung Bildrechte T: +41 (0)43 300 66 40 oder direkt mit Frau Yolanda Canonica, yolanda.canonica@prolitteris.ch oder Frau Nadine Degen, nadine.degen@prolitteris.ch Kontakt aufnehmen. Vielleicht hilf das ja etwas.
    Nebstdem würde ich zuwarten mit Ihrem Vorschlag für SF Meteo, das Honorar an irgendwelche karitativen Institutionen zu überweisen. Denn es ist, nach Ihren Schilderungen, Ihre Arbeit, und Sie sollen auch dafür bezahlt werden, ohne auch noch Schachern zu müssen. Punkt.
    Was Sie hinterher mit dem Geld machen, ist ganz alleine Ihre Angelegenheit. Spenden Sie es direkt, irgendwem, vertrinken Sie es mit Lindenblüten oder, noch schlimmer, Wermuttee oder werfen Sie es zum Fenster Ihrer jetztigen Wohnung hinaus, aber bleiben Sie «hart».
    Noch etwas: Meines Wissens gibt es keine Urheberrechte mit «karitativen» Hintergrund.
    Viel Glück!
    Mit freundlichem Gruss R.R.

  5. Grüezi Herr Reinhard – danke für den Input. Im Prinzip haben Sie schon Recht.

    Ich hätte genügend “lustige” Möglichkeiten, mich zu wehren: Der UBI-Präsident ist mein langjähriger Ex-Chef, ich gehe jetzt dann grad an ein Fest einer SRG-Kaderfrau und ich könnte eine Moderatorin auffordern, bei der nächsten Moderations-Übergabe die Meteoleute, sagen wir, kommunikativ ein wenig herauszufordern. Das fände ich an sich die amüsanteste Variante.

    Mir ists aber vor allem wichtig, dass Herr Bucheli seinen Leuten (vielleicht einmal mehr, und vielleicht vor allem den Neulingen) sagt, dass das Internet kein Selbstbedienungsladen ist und dass man vorher fragt – vor allem wenn das auf der beklauten Website deutlich steht.

    Um vom Verdacht befreit zu werden, dass man vor allem Moneten sehen will oder plöfferisch irgendwelche Beziehungen ausnutzen, finde ich gerade im Dezember ein Hilfswerk einen guten Zwischenweg.

  6. Guten Abend Herr Jacomet.
    Ebenfalls fast mit allem einverstanden. Ausser dem Satz «Um vom Verdacht befreit zu werden…» Aber was ist denn daran so schlimm, «das man Moneten sehen will»? Alle wollen doch Moneten sehen. Die Einen, weil sie dafür mehr oder weniger hart arbeiten und die Anderen, weil sie, so stelle ich es mir halt vor, ihren «Hals nicht vollkriegen können.»
    Niemandem würde es einfallen, irgendwo irgendetwas zu arbeiten, ohne dafür irgendwie «bezahlt» zu werden.
    Doch Sie entscheiden.
    Ich wünsche Ihnen für heute Abend und im Dezember frohe Feste.

  7. Ich bin sprachlos! Nicht einmal die einfachsten Verhaltensregel (Quellenangabe / Symbolbildkennung) wurden bei dieser Illustration eines öffentlich rechtlichen, mit Konzessionsgeldern entlöhnten Beitrags, beherzigt.
    Zumal bei deiner Bildgalerie zu oberst und unübersehbar ein “Bilder bitte nur nach Mail & mit Quellenangabe verwenden” prangt!

    Ts ts, die Meteoianer sollen sich entschuldigen und (wenn du schon kein Geld möchtest,) in einer weiteren Folge das Ganze mit Genehmigungshinweis und Quellenangabe wiederholen. Der Wintereinbruch 2011/12 lässt ja immer noch etwas auf sich warten. 😉

  8. Schön, dass wenigstens jemand diesen Hinweis gesehen hat 😉

    Aber man muss bei allem Kopfschütteln den Ball schon auch ein wenig tief halten: Eine Wiederholung wäre nicht stufengerecht, das würde ich – wäre ich Redaktionsleiter – kaum machen. Mit einem kurzen “sorry” und der Zusicherung, dass er seinen Leuten nochmals einflösst, dass so ein Verhalten nicht drinliegt (und vielleicht besagter Spende) bin ich zufrieden.

    SF Meteo hat mich übrigens angerufen heute. Sie hätten das Bild nicht gefunden, ich solle ihnen doch einen Link senden. Gemacht – getan… “Oh, tatsächlich… das machen wir also eigentlich schon nicht – da muss ich Herrn Siegrist fragen, er hat aber gerade Ferien”.

    Wir sind gespannt auf die Fortsetzung.

  9. Herr Siegrist? Herr Siegrist fragen? Ferien? Etwa Winterferien? In Nuuk?
    Auch ich bin gespannt auf die «Fortsetzung». Möglicherweise gibt es irgendwann doch noch Tauwetter.

  10. SF Meteo schreibt heute: “Wir möchten uns auf diesem Weg nochmals entschuldigen, dass Ihr Foto ohne Rückfrage verwendet wurde. Dies war ein Fehler, welcher nicht mehr vorkommen wird.”

    Sie werden auch die gewünschte Spende an ein Hilfswerk machen – gut.

    In diesem Sinne: Schöne Feiertage allerseits!

  11. Ach, wie schön. Ente gut, alles gut.
    Mehr wolltest du ja auch gar nicht, gell?
    Und somit löst sich das Ganze in Wohlgefallen auf.

    Ich wünsche auch ein schönes, geruhsames Fest.
    Gruss Bobsmile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.