Rumänische Bialettis?

Es geht nichts über einen feinen Kaffee am Morgen: “Dark Robusta” aus dem Adrianos frisch mahlen, in die Bialettimaschine füllen und aufkochen – da mag Clooneys Kaffee noch so ein feines Schüümli, da mag die Berner Konkurrenz noch so ein cooles System haben – Kaffee aus einer Moka Express, das ist noch echte Handarbeit…

Es geht nichts über einen Kaffee aus einer Bialetti-Maschine

… das Blubbern und Zischen einer Bialetti sind einfach unvergleichlich.

Laut der heutigen “NZZ am Sonntag” droht dem italienischen Nationalheiligtum nun aber Ungemach: Die Produktion der Kaffeekannen soll nach Rumänien verlagert werden (FTD berichtete bereits vor zwei Wochen).

Das ist allerdings nicht soooo ein grosser Unterschied – viele Gegenden rund um den Hauptsitz bei Omegna am Lago d’Orta besitzen den Charme eines Landkaffs aus dem Rumänien der betongraukommunistischen 1970er…

S. Anna bei Omegna - fast ein wenig wie Rumänien in den 1970ern...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.