Roy Orbisons 20. Todestag – Erinnerungen an die Traveling Wilburys

Im Sommer 1988 hatte ich noch keine Ahnung, wer Roy Orbison ist – dann kamen die Traveling Wilburys.

Nebst den damaligen Grössen Rick Astley, Sharleen Spiteri von Texas oder den Pet Shop Boys hatte ich schon ein Leben lang vor allem die Beatles und ELO im Kopf; entsprechend kam die selbstironische Familie Wilbury genau zum richtigen Zeitpunkt, um in verschiedenen Lokalradiosendungen gefietschert zu werden.

Welch ein Glücksfall: Ober-ELO-Mann Jeff Lynne zusammen mit einem Ex-Beatle und zahlreichen von Lynne produzierten, gestandenen Musikern in einer Band? Entsprechend ungläubig guckte der 16-jährige Moderator im November vor 20 Jahren drein, als er das Paket der Plattenfirma öffnete und dachte: “Was ist denn das? Traveling Wilburys? Nie gehört.”

Die Umrisse der Männer auf dem LP-Cover sagten ihm aber etwas, und das Adrenalin schoss ihm ins Blut: Was? Harrison, Lynne, Dylan in einer Band? Und wer sind denn die anderen zwei… Petty, der Blondschopf, OK – aber der kleine Runde mit Vulkanier-Frisur und Sonnenbrille?

Die Zeit für eine Recherche reichte nicht mehr vor der Sendung, und so geriet die Vorstellung dieser famosen Neuheit nicht nur leicht peinlich…


(Lieber in eigenem Player hören – MP3, 1 MB)

Lynne hatte bereits Orbisons Comeback-LP “Mystery Girl” fertigproduziert, als es für Roy heute vor genau 20 Jahren “End Of The Line” hiess (man beachte den auch nicht ganz unbekannten Jim Keltner am Schlagzeug).

Das Album wurde postum ein Grosserfolg, die Single “You Got it” zählt vermutlich mit verschiedenen Wilbury-Stücken und anderen Lynne-Produktionen zu jenen Songs, die ich am Radio am meisten gespielt – und dabei stehts ziemlich ehrfürchtig mitgesungen habe.

In einer Nachmittagssendung verkündete ich vor 20 Jahren betroffen den Tod Roy Orbisons und ritt nochmals eine kleine Breitseite gegen den aufkommenden “Computersound”:


(Lieber in eigenem Player hören – MP3, 1 MB)

Jeff Lynne denkt in diesem Video an die Zeiten mit Orbison und den Wilburys zurück. Auch das Video von “Handle With Care” ist natürlich auf DuRöhre verfügbar.

Und direkt hier schauen wir uns doch nochmals Roys letzten grossen Hit an – “You Got it” schaffte es im Frühling 1989 auch in der Schweiz immerhin auf Platz 9 in der Hitparade.

2 Kommentare

  1. Danke für diesen informativen Bericht. Auch ich war damals bass erstaunt, als die Traveling Wilburys auftauchten und damit dem Roy Orbinson sicher eine Riesenfreude machten und ihn auch aus der musikalischen Bedeutungslosigkeit herausholten. Leider konnte er diesen Triumph nicht lange auskosten.

  2. Roy, ich habe Dich nicht vergessen! Höre Deine Songs an Deinem 20. Todestag (6.12.2008).
    You got it, war damals der Riesenhit, kurz nach Deinem Tod 1989.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.