Pollara und Malfa

Sofern man die Fahrt in den blauen CITIS-Bussen rund um die Insel Salina – holper, holper – schadlos übersteht, lockt auf der anderen Seite des Eilandes die bekannte Bucht von Pollara. Am “Postino“-Strand herrscht zwar offiziell Badeverbot, das wird aber kaum beachtet.

Pollara (Salina): Drehort von Il Postino - und wunderbar zum Verweilen

Auch die nahe Felsenbucht ist phänomenal – das Wasser ist so klar, dass man die Quallen notfalls auch ohne Taucherbrille sieht und ausweichen kann. Neben den Fischerbooten lässt es sich nach dem Bade prächtig sünnele oder lesen.

Pollara (Salina): Fischerboote in der Felsenbucht

Mit den witzigen CITIS-Chauffeuren, die sich bei jedem Halt den Spass draus machen, ortsunkundigen Touris einen Schrecken einzujagen und die falsche Station anzusagen, gehts zurück in die, hm… Zivilisation. Nein, zuerst mal nur bis Malfa.

Malfa (Salina): Monte dei Porri, Kirche

Mehr Bilder gibts hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.