Spendet Duden!

Das ist mir ja ein Land. Nach Der WM-Quali unterwegs zurück nach Bern: Um halb elf kurz DRS1 angestellt, vielleicht gibts ja neue Interviews. Aber nein: Tanita Tikarams “Twist in my Sobriety” mag ich jetzt wirklich nicht hören. 20 Minuten lang kein Wort von Fussball. Die Stimmung im Zug passt zum Song: Totenstille. Erst in Bern wird gehupt, der Bundesplatz ist bevölkert, D’Schmier feiert mit (Klick)ein singender Freudenzug zieht durch die Gassen – sogar die Polizei hat eine Schweizer Fahne auf den Streifenwagen gesteckt. Das gibt einen coolen Sommer 2006!

Und für die Türkei haben wir noch ein paar nette Geschenke; schicken wir doch ein paar alte Duden an den Bosporus, damit das nächste Fussballer-Empfangskomitee nicht mehr mit “Hurren Son Frei” produzieren, öh, provozieren muss. Ich weiss wo dis Hus wohnt! Immerhin blieben sie auf anderen Plaketen freundlich: “Ich ficke Ihre Mutter”. Mit Duden heissts dann in der WM-Quali 2010 “Sehr geehrter Herr Frei, ich möchte gerne den Geschlechtsverkehr mit Ihrer Erzeugerin vollziehen.”

Benjamin Huggel hat auch ein wenig Entwicklungshilfe nötig: Auf der Flucht in der Kabine schnell noch einen türkischen Funktionär in die Wade kicken ist auch nicht grad die feine Art, selbst wenn dieser vorher Behrami s’Höggli gschtellt het. Alpay revanchiert sich kurz danach mit einem Kick in Strellers Fudibacke. Klar kommts einem schon sehr komisch vor, was viele Türken (natürlich alles machiode Männer) für bedepperte Verhaltensweisen an den Tag gelegt haben. Doch was CNN unmittelbar nach dem Spiel zeigte, rückt die weinerliche Berichterstattung von SF DRS doch in ein etwas anderes Licht – zum Glück war da noch Christoph Daum. Da kann der SFV zumindest Teile des schweizerisch rasant angekündigten Rapportes “die Türken sind dann im Fall ganz böse, gell” noch vor dem Rückflug verbrennen.

Grundsätzlich bleibt alles beim alten: Fussballer gehören nicht zu den intelligentesten Menschen auf diesem Planeten, egal, woher sie kommen. (Sultan: Danke für den Hinweis!)

Kickboxen nach dem Spiel (Bilder: CNN)

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.