Mit den VelofahrerInnen kann mans ja machen

Schon zum x-ten Male werden an einem der zentralsten Orte Berns – unmittelbar beim Zytglogge – Veloparkplätze für irgend eine Baustelle ersatzlos für einige Tage oder Wochen aufgehoben:

Velomisere Bern, Teil 8762378: Ersatzlos gestrichene Veloparkplätze am Zytglogge (Theaterplatz)

Die Folge: Selbst in der kältesten Zeit des Jahres, in der weniger Fahrräder unterwegs sind, herrscht hier ein akuter Mangel an guten Abstellplätzen. Nein, wir sind hier nicht in einem Aussenquartier – sondern, nochmals, quasi im Herzen dieser angeblich rotgrün regierten Stadt.

Kein Wunder, schneidet Bern in den Umfragen zur Velofreundlichkeit der Stadt regelmässig mittelmässig bis schlecht ab. In der aktuellen Umfrage von “Pro Velo” dürfen solche und andere Probleme ruhig thematisiert werden – unter www.velostaedte.ch!

Siehe auch hier, hier und hier.

2 Kommentare

  1. Irgendwie wundern uns die Umfrageergebnisse nicht wirklich…

    Am wenigsten zufrieden sind die Berner Velofahrenden mit der Situation an den Abstellplätzen, die nur die Note 3,4 erhalten. (…) Weiter verbessern will die Verkehrsdirektion die Veloverbindungen auf den Hauptstrassen (…) Zudem sollen Velofahrende weitere Einbahnstrassen auch in der Gegenrichtung befahren dürfen.”

    Schön. Aber bitte nicht erst 2020 oder so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.