Londoner Songexten auf der Spur: Warwick Avenue

Auf der Baker Street “Baker Street” hören ist fast wie in der Mojave-Wüste zu “Hotel California” singen. Doch dazu später.

Klassische Touristenattraktionen waren noch selten mein Fall. im Strassencafé sitzen, eine Lokalzeitung zu lesen und Leute beobachten schon eher. Oder spontan einfach so an Orte gehen, die als Basis für Popsongs gedient haben. Duffy beispielsweise mag ich nicht speziell, aber “Warwick Avenue” ist ein wunderbares Lied, das an dieser Tube-Station spielt:

Warwick Avenue, London, Juni 2009

Warwick Avenue, London, Juni 2009

Diesen Ort meinte also Duffy mit “When I get to Warwick Avenue… Meet me by the entrance of the tube” (das offizielle Video ist in der Schweiz gesperrt, aber YouTubeProxy hilft). Nichts Besonderes, aber wenige Schritte von hier befindet sich Little Venice, ein sehr idyllischer kleiner Flecken Londoner Erde.

Little Venice, London, Juni 2009

Eine halbe Touristenfalle hab ich mir aber doch noch angetan – auf der Suche nach zwei “Portobello Belles” bin ich an der Portobello Road tatsächlich auf Anhieb fündig geworden, auch wenn ich den Dire-Straits-Song nie sonderlich cool fand.

Portobello Road, London, Juni 2009

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.