Leichtschwung

Ich geb’s zu, ich bin süchtig nach den alten Coop-Mittwoch-Studio-Sendungen. Passend zum Thema dieses Blogbeitrages empfehle ich die zweitletzte Sendung des Jahres 1977, wo ein “Herr Burger” erstaunlich souverän die Vorzüge bekannter Skimarken wie “Sarner” anpreist, den Kneissl-“Leichtschwung- oder Compact-Ski” – oder den TXS mit einer SU-matic-Bindung.

Sarner… nie gehört? Die Skifabrik ging zwar zwei Jahre nach der Sendung schon ein, hat aber heute sogar eine Facebook-Fanpage. (Dank Facebook ist nun auch klar, dass der eine der beiden Coop-Mittwoch-Studio-Erstmoderatoren Jürgen Brügger ist. Laut dem Syndicat Suisse Film et Video besitzt er eine einmalige, 103 Jahre lange und immer noch andauernde Schauspielausbildung.)

S’Rosi Mittermaier – mit Betonung auf “S” – erläutert zudem, wie einfach man diese Tyrolia-Bindung öffnen kann.

Zurück in die Gegenwart – am Donnerstag stand der letzte Skitag der Saison 2011/12 an, und der gab nochmals alles in Zermatt und Cervinia:

Zermatt/Cervinia, 3. Mai 2012

Zermatt/Cervinia, 3. Mai 2012

Zermatt/Cervinia, 3. Mai 2012

Zur Erinnerung, es ist Mai, nicht Februar. Mehr Bilder hier.

41 Skitage – in einer Saison mit so viel Schnee müssten es eigentlich rund 15 mehr sein. Aber der schneelose Start und der stürmisch-unbeständige Saisonschluss haben jegliche Rekordversuche zunichte gemacht.

Gefeiert wurde trotzdem:

Exquisites Mittagessen im Chalet Etoile, 3. Mai 2012

Die beste Zuppa di pesce meines Lebens ausgerechnet auf über 3000m, ein sündhaft sensationelles Filetto Chalet Etoile con tartufo nero, paté e patata al cartoccio und dann noch Fragole fresche con gelato al mango. Vermutlich eins der besten Pisten-Essen meines Lebens.

Nur Leichtschwung gabs danach keinen mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.