Kulinarische Genüsse im Emmental

Ein Emmentaler Wochenende aus dem Bilderbuch, vor allem das Nachtessen im Gasthaus Bäregghöhe

Bäregghöchi, Juli 2009

… war ein Traum. Und der Umweg am Sonntag über die Lueg ins Nidle- und Meränggeparadies Affoltern i.E. (brauchen die hier oben eigentlich alle den Internet Explorer?) hat sich auch gelohnt. Vor allem die hier in der Schaukäserei hergestellten Käse der Güteklassen “uralt”, “extrareif” und “steinalt” sind schlicht umwerfend:

Schaukäserei Affoltern i.E. / Juli 2009

Nun, alles hat auch Schattenseiten – diese Fundifreaktröten und asexuellen BibelgrüpplerTM sind dummerweise hie umenang eben auch überall:

Wirrkopf-Plakat im Emmental, Juli 2009

Na dann viel Spass, ihr märchengläubigen Naivlinge. Warum müssen diese Wirrköpfe einem immer so schöne Augenblicke kurz verderben mit ihrer irren Missioniererei?

9 Kommentare

  1. Es gibt doch noch vernünftige Leute im Emmental.

    Wenn du tolerant wärst, würdest du nicht so über diese Bibelgrüppler herziehen.

    Lies doch mal wieder deine Hausordnung, dein Eintrag ist da nahe oder über der Grenze des deines Erlaubten.

  2. Ah, keine Sorge, bei diesen Bibelpfeifen und Gotteskriegern kann ich noch ganz anders.

    Jeder soll nach seiner Façon glücklich werden – solange die mich mit ihrem geistigen Müll in Ruhe lassen, ists mir recht egal, was sie tun, solange sie sich an die (ganz profanen irdischen) Gesetze halten.

    Wer aber meint, mich mit diesem Geisterscheiss am Laufmeter auf Plakatwänden belästigen zu müssen, hat nichts anderes verdient als möglichst viele geistige Chläpf a Gring und Widerspruch, Widerspruch, Widerspruch.

    Du darfst übrigens auch gerne mit Deinem vollen Namen posten, das wäre sogar durchaus erwünscht.

  3. na ich finde diese werbeplakate der firma seelenheil auch nicht das ware..aber die dummen zeitgenossen erreicht man eben nur über diesen kanal!
    man sollte sich von diesen ewiggestrigen nicht den tag vermiesen lassen..einfach ignorieren..volksverdummung hat immer konjunktur und speziell in kriesenzeiten!
    tolerant muss man diesen ewiggestrigen auch keine zukommen lassen sie ziehen ja auch über schwule und andere her mit worten die auch nicht schmeicheln!

  4. Hallo Andy

    a) Ganz Deiner Meinung

    b) Das mit der Namensnennung betrifft Dich weniger, da Du als Blogger eine klar erkennbare Identität hast und auf deiner Seite auch Deinen vollen Namen nennst, was man bei Spezialisten wie dem “Abgehobenen” nicht behaupten kann, der sich – warum auch immer – hinter einem Pseudonym versteckt.

  5. Meinen vollen Name verwende ich nicht, weil ich nicht in Google gefunden werden möchte. Dies hat auch nichts mit meinen Aussagen zu tun, es ist lediglich ein persönlicher Schutz, gegenüber der Sammelwut von einigen Internetdiensteanbietern.

    Mal ehrlich, tut es euch weh, wenn ihr solche Plakate seht? Es zwingt euch ja auch niemand das gut zu finden.

    Im Gegenzug darf man auch erwarten, dass Christen nicht alles gut finden, was ihre Mitmenschen so treiben.

    Da Andy K. die Homosexuellen angesprochen hat, möchte ich deshalb auch meinen Senf dazu geben.
    Ich finde homosexualität weder normal noch natürlich, trotzdem verurteile ich niemanden der danach lebt.

  6. Vorweg: Mit Leuten, die Homosexualität “weder normal noch natürlich” finden und sich für solche Aussagen auch noch feige hinter Pseudonymen verstecken, möchte ich eigentlich am liebsten nichts zu tun haben.

    Aber da es hier um die Plakate geht: Ja, es tut mir weh, solche Plakate zu sehen, denn genau so gut könnte ich schreiben: “Pamaglutto, die Materie der Lichtwesen des Planeten Orx! Hach wie schön!” – Das wäre genau so sinnfrei wie dieses Geistergschmäus.

    Nun soll aber wie gesagt jede und jeder nach seiner Façon glücklich werden und glauben, was sie oder er will. Nur einfach bitte auch konsequent sein und nicht missionieren – das heisst, weder Traktate verteilen noch Plakate hängen noch Inserate schalten und sonstwas. Ich achte den Glauben vieler Menschen (solange er nicht fanatisch-fundamentalistisch ausgeprägt ist) und respektiere ihn in vielen seiner Facetten – schliesslich stamme ich selbst von hochgradig katholischen Grosseltern ab. Irgendwann hab ich aber für mich entschieden, dass das Gotteszeug schlicht und ergreifend ausgemachter Blödsinn ist – mit vielen traurigen Episoden in der Geschichte.

    Und das alles – wie viele Konflikte noch heute – basierend auf irgendwelchen nicht real existenten geistigen Konstrukten wie “Gott”, “Allah”, “Jesus” undsoweiter! Das darf doch nicht wahr sein!? – Ächz. Dies eine und einzige Leben, das wir haben, ist doch viel zu wertvoll, um uns dem Diktat irgend einer kirchlichen (=auf Aberglauben basierenden) Ideologie zu unterwerfen, die uns in irgendwelche für sie passenden Bahnen lenken will.

    Wer das mag – von mir aus. Aber lasst uns doch einfach in Frieden damit!

    Diese Unsitte der Plakatiererei verblödet geistig vielleicht etwas labilere Menschen ebenso wie Mike Shiva und Konsorten und nimmt dabei womöglich vielen ein Stück Lebensfreude. Ich kenne Menschen, die eine zumindest ansatzweise gestörte Sexualität haben wegen dieser religiösen Verblendung! So etwas darf doch einfach nicht sein, in keiner Form. Alles, was ansetzweise dazu beiträgt (dazu gehören u.a. diese Plakate), ist zu verurteilen.

    Dabei geht es ja eben nicht mal um sinnvolle, politische Inhalte – wenn da stehen würde “stellt die AKWs ab” oder “dringend Formel 1 in der Schweiz”, könnte man wenigstens noch über reale Werte debattieren. Aber wenns dann bloss um Geisterkram geht, oder darüber, dass eine Geisteshaltung schlechter sein soll als andere… dann löschts mir echt ab. Weg mit dem Stuss.

    Ausserdem sollen aufgeklärte Menschen, die den ganzen Gotteskram nach Jahrhunderten endlich abgelegt haben, sich wirklich nicht ständig nerven sollen, weil ein paar ewiggestrige Täupeler mit zu viel Geld in der Tasche glauben, andere zu irgendwas bekehren zu müssen, das vielen sowas von auf den Sack geht.

    Scheisse, dafür lande ich jetzt sicher 10’000 Jahre im Fegefeuer. Mist. Jä nu.

  7. zum anonymen kommentieren kann ich nur folgendes noch vermerken:
    wer nicht zu dem stehen kann was er tut oder schreibt hat bei mir eh kein gewicht..
    “ach wie gut das niemand weiss, dass ich rumpelstilzchen heisse”
    und ich behaupte mal ganz frech, wenn mehr leute zu ihren taten usw. stehen würden sähe die welt anders aus, aber wir haben ja in der heutigen zeit sogenannte volksvertreter, die es vorleben das anonymität was gutes sei, und politiker sind ja für wenig gebildete oder übergebildete menschen ein vorbild, leider!
    und für die jehnigen die meinen sie werden von google nicht gefunden, sie werden gefunden denn jeder hinterlässt spuren im internet auch wenn sie nicht aktiv im internet sind!
    mehr habe ich nicht dazu zu sagen, aber ich setze mich aktiv ein gegen homophobie und zwar auch live und nicht nur im internet..http://www.gay-bern.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.