Kommunisten in Graubünden

Diese Siechen sind schon überall. Sogar schon in der hintersten Surselva, in Sedrun. Und das erst noch bei einer Bank! Soweit sind wir schon gekommen.

Kommunisten im Tujetsch? (Verdächtiger Weihnachtsschmuck, Januar 2010)

Aber im Ernst, das Dorf liegt nach den hektischen Festtagen friedlich unter einer dünnen Pulver-Neuschneedecke. Heute war wieder eine Fotosession mit den sensationellen neuen Nuss-Würsten der Metzgerei Curschellas…

Baumnusswurst (daneben gibts Pistazien- oder Haselnusswurst, eine neue Kreation der Sedruner Metzgerei Curschellas

… die ab sofort auch online bestellbar sind, genau so wie neu auch Mangaliza-Rohschinken, Holunderblütensirup, Tujetscher Voressen und vieles mehr.

Und das grossmütterliche Haus sieht mit Schneefall noch besser aus als eh schon.

Tattas Haus im Januar 2010

A propos Grossmutter – hier schliessen sich wieder einmal Kreise: Giuseppa Cavegn, die erste Frau des Firmengründers der Sedruner Metzgerei – hier in der neu aufgeschalteten Firmengeschichte anzusehen – ist quasi meine Verbindung zur Metzgersfamilie; sie war meine Grosstante.

Giuseppa starb in den frühen 1930ern an Kindsbettfieber. Diese Fotos vom Oberalppass müssen aus der gleichen Zeit stammen; das Schild am Fenster ist jedenfalls dasselbe. So lerne ich alle paar Monate wieder etwas Neues rund um meine Sedruner Urahnen…

2 Kommentare

  1. ach, wir wären bei der Photosession gerne dabei gewesen… so wie im Sommer… und Tuba hätte gerne degustiert, von uns ganz zu schweigen… 😉

  2. Zuerst den Mund wässrig machen mit den leckeren
    Nusswürsten, und dann weiter unten diese 1 kg-Fettweg-Werbung, die alles wieder verdirbt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.