Hallo IE7

Ein neuer Webbrowser ist für einen Netzmenschen wie ein Umzug in eine neue Wohnung. Und da bin ich gnadenlos konservativ: Nach dem üblichen Einstieg mit Netscape 2.0-4.7 bin ich etwa 1999 auf den Internet Explorer umgestiegen und blieb Bills Brause erstaunlicherweise treu – wohl schlicht aus Lethargie. Firefox brauchte ich fast nur für e-Banking und für Website-Tests – auch wenn das klar der bessere Browser ist.

Seit 1999 lebe ich auch physisch in der selben Wohnung – hier darf ich hoffentlich noch ne Weile bleiben. Internetmässig hat mich Microsoft heute aber aus der gewohnten Umgebung geschmissen, via WindowsUpdate ist die neuste Fassung des Microsoft-Surfbretts auf mein Notebook geliefert worden. Vorher mochte ich es nicht holen – nun hat mich Herr Gates mit sanftem Druck und einer Änderungskündigung an Bord geholt.

Erster Eindruck: Nett, mit gewissen praktischen Features – aber nicht mehr. Vor allem ein Tabubruch ist die Umplatzierung der oft gebrauchten Buttons “Home” und “Reload”. Da wird meine Maus etliche Kilometer reisen, bis sie sich ans neue Zuhause gewöhnt hat. Schon klar: “Aktualisieren” gibts auch mit F5 oder Ctrl+R, doch “Home” ist mit Alt+Home oder Alt+M und Enter ein eher exotischer Shortcut.

Das Layout ist ungewohnt; gerade die Menüleiste (Datei, Bearbeiten, Ansicht…) hätte man gerne ganz oben – wobei selbst ich als Browsing-Umgewöhnungs-Schlaffie zugebe, dass es die in IE7 eigentlich nicht mehr braucht. Alle, die sie dennoch vermissen (und auch sonst ein paar Dinge ändern möchten), sollten sich diese Seiten anschauen:

Symbolleisten im IE7 verändern
IE7 Menu-on-Top Tweak: Registry-Eintrag mit einem Klick ändern
Position der Addressbar und der “alten” Toolbar austauschen / Suchfeld ausblenden
Tipps und Tricks von Winzigweich

Dumm nur: Nach Ausblenden des Suchfelds erstreckt sich die Adressleiste über die volle Browserbreite. Hier z.B. die Google Toolbar daneben einzublenden, geht nicht mehr. Allerdings ist das IE7-Suchfeld recht clever und kann mit wenigen Schritten erweitert werden, so hab ich nun nebst Google Schweiz auch Wikipedia, Google Images und Google Groups mit wenigen Klicks für den selben Suchbegriff bereit. Das ist das bisher einzige entdeckte grosse Plus von IE7. Darum könnte mir der Wechsel auf Firefox nun doch noch gelingen.

Tipp: Wer Websites programmieren kann, gestaltet sich ohnehin einfach eine eigene Startseite mit den liebsten Seiten und Suchfeldern. IE7 unterstützt mehrere Startseiten, die mit Alt+M ausgewählt oder gar als Tab-Gruppe geöffnet werden können.

Einer der ersten bemerkten Bugs: Scrollen mit dem Rad einer Logitech-Maus bewirkte einen langen Scroll plus drei kurze, langsame, unvermittelte Scrolldurchgänge. Mühsam – dies kann man dem IE7 aber via Maus-Settings in der Systemsteuerung abgewöhnen; einfach “Nur MS-Office-kompatiblen Bildlauf verwenden” und “Nur im aktiven Fenster scrollen” aktivieren. Und schon klappts wieder mit dem Mausrad.

Wie Internet Explorer 7 nicht erträgt oder oft Websites testen muss, wird mit einer Multi-Internet-Explorer-Software glücklich. Wobei der Internet Explorer 6 wohl in Kürze ausgerottet sein wird – Microsoft macht hier mittels WindowsUpdate einen auf Dinosaurier vs. Komet. Uns Webpublisher wirds freuen; dem Browserwildwuchs wird so ein Riegel geschoben.

4 Kommentare

  1. Wow 1000 Dank! Der Tipp mit dem Maus Scroll hat mich vorm psychischen Zusammenbruch gerettet. Dachte schon, ich muss den Mist akzeptieren.

  2. Vielen Dank für den Tipp mit dem Scrollen. Ich habe einen halben Tag danach gesucht.
    Das war echt ätzend. MiMo hat Recht mit dem Zusammenbruch. Du scrollst einmal, wird dann noch drei mal nachgesrollt. H-H-H-H-H-H

  3. Hallo

    Das die Adressleiste jetzt über die Bildschirmseite geht und der ganze Leisten quatsch fast über ein Drittel der Bildschirmseite geht ist mehr als negativ zu bewerten!!!

    Werde wohl wieder zum alt gewohnen IE6 zurückehren, bis jemand ein Kniff gefunden hat wie man die Leisten und Symbole logisch richtig anordnen kann.

    Andreas

  4. Also da weiss ich nun echt nicht, was du meinst… die beiden Leisten, die man halt braucht (Tabs und Adresse) nehmen bei mir genau 80 Pixel ein – vermutlich weniger als mit IE6. Was hast denn du da noch alles überflüssiges eingeblendet?

    Symolleisten des Internet Explorer 7: Nichts zu nörgeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.