Gruseln und Soul an der Kulturnacht

Wie jedes Jahr fungierte der Blöker samstags an der von seiner Quasi-Schwägerin initiierten Burgdorfer Kulturnacht als Bändeliverkäufer. Zur Belohnung dürfen die Ticketierer jeweils nach getaner Arbeit das breite Angebot des coolen Kulturanlasses in der ganzen Stadt geniessen, von Werbefilmen über Männerchöre bis zu Chansons.

Die an sich gesetzlich zu verbietenden Guggenmusiken und Steeldrumbands liessen wir natürlich links liegen. Dafür gruselten wir in Luginbühls altem Schlachthaus zu Schreckmümpfelis, herrlich gelesen von Rainer zur Linde…

Rainer zur Linde zwischen Luginbühl-Werken an der Burgdorfer Kulturnacht 2008

… genossen eine sensationelle Stimme aus Philadelphia, Brandy Butler von Chamber Soul – und traten eine Reise in die Kindheit der 1970er-Jahre an, als Chansons wie die von Michel Neuville “in” waren… sie tönen heute noch so, wie wir damals Moustaki empfanden. Und wecken schönere Erinnerungen an diese Zeit als der am Freitag gesehene “Baader Meinhof Komplex“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.