Gefangen im Föhnsturm

So oder noch schlimmer muss es am 3. Januar beim Sesselbahn-Unglück am Fallboden auch gestürmt haben – heute kamen wir unfreiwillig eine heftige Portion Föhn ab. Die WAB fuhr ab Grindelwald nur noch bis Salzegg, die Sesselbahnen waren alle stillgelegt – und so gabs Richtung Wengen nur noch die Route Salzeggskilift-Eigergletscher-Scheidegg-Wengernalp. Genau durch die Zone mit dem stärksten Wind.

Faszinierend, welch lokales Phänomen der Guggiföhn ist: In weiten Teilen des Skigebietes wars windstill – in anderen aber die Hölle los, und das bei wolkenlosem Himmel und schönstem Sonnenschein.

Mehr Bilder dieses Tages hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.