FKK-Flüge

Das wird immer absurder: Fliegen wir bald mal nackt herum, weil Sprengstoff als basically alles getarnt werden kann? Wäre eine echte Chance für das prüde Amerika, hier zu neuen Horizonten aufzubrechen. Krummschrumpfelschnäbi, Hängebusen, Cellulitis, Pirellibauch – alles plötzlich nur noch normal, und das dank ein paar Terroristen.

Ich stelle auch bei mir selbst eine gewisse Hysterie fest, wunderbar hervorgerufen durch die Irren bei FOX News, für die nun wieder alles, was sich bewegt, ein Terrorist ist. Soll man denn jetzt noch in Flugis einsteigen, wo Babys (die ab und zu mal was Flüssiges brauchen) oder Diabetiker (die sich Insulin spritzen müssen) mitreisen? Die könnten ja flüssigen Sprengstoff in ihren Säftli und Breili und Insulinli haben… und muss ich nun wirklich auf all diese Annehmlichkeiten verzichten? Pliiiis….

Was man so bei sich hat beim Fliegen - oder eben nicht mehr

Und auch wenn: In diversen Körperöffnungen könnte man dann immer noch “liquid explosives” verstecken. Das wäre dann die nächste Stufe: Nette Untersuchungen vor jedem Flug. Hui.

Und an sich wollte ich ja auch über andere Hysterien schreiben: Gefährliche Kinderwagen, explizite Liedtexte, Massenvernichtungswaffen und so – aber der Swissreporter ist mir zuvor gekommen. Lest einfach bei ihm, was hier grad sonst so los ist. Danke, Pit – hast mir grad etwa eine Bloggerstunde gespart. So kann ich mich jetzt schon auf den Weg auf den wunderschönen Mount Hamilton im Süden der Bay machen. Vom Observatorium auf 1400m hat man einen sensationellen Rundblick – vor allem bei Sonnenuntergang.

6 Kommentare

  1. george w. b. spricht bereits vom werk “islamischer Faschisten” und schafft es damit auch gleich in wikipedia. wenn er aber den ganzen eintrag vorher auch einmal lesen würde, bzw. seine vielen berater und ghostwirter sich mit der geschichte und dem begriff “faschismus” näher auseinandersetzen würden, dann würde george etwas vorsichtiger mit dem begriff umgehen. aber sensibilität für die geschichte war ja noch nie seine stärke.

  2. und noch was:
    "Auch die US-Behörden untersagen es Passagieren, Flüssigkeiten und Gele mit an Bord ihrer Flüge zunehmen, darunter Zahnpasta, Sonnencreme und Make-up."

    jetzt werden alle nach der ankunft schnell eine neue tube kaufen müssen. und wie reagiert wohl naomi campbell, wenn sie ihre schminkutensilien nicht mehr mitnehmen darf – da dürfte al kaida noch harmlos sein…

  3. Andi, irgendwie werden Deine Analysen unheimlich: Erstens ähneln sie meinen ersten Beiträgen bis hin zum abfotigrafierten TV (und Fox news – hab ich inzwischen nicht mehr in meinem Kabelprogramm) und zweitens sind sie extrem entlarvend…

  4. Naomi müsste dann wohl nackt einsteigen.
    Wegen dieser verdammten Hysterie war ich in den letzten paar Jahren nie mehr in den USA, obwohl es soviel Schönes zu sehen gäbe. Ja nu.

  5. Da würd ich mich also nicht abhalten lassen – es gibt keinen besseren Ort, wo man sich zwar daheim fühlt, aber doch ganz weit weg ist und vor allem in einer Gesellschaft, die schon auf den anderthalbten Blick so anders ist wie wenn man nach Indien reisen würde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.