Ein Tag in Nizza

Während in Sedrun Gebibber herrschte und der Neuschnee nur langsam dahinschmolz, genossen wir am Montag einen Hochsommertag in Nizza. Aus dem orkanmistalisierten Hinterland kommend, wars eine Wohltat, eine windstille Stadt anzutreffen und zuerst ein wenig auf dem Saleya-Flohmarkt dahinzuschlendern:

Nice, 19. September 2011

Nice, 19. September 2011

Nice, 19. September 2011

Das Meer war noch leicht aufgewühlt und hatte die für solches Wetter in Nizza charakteristische weissblaue Farbstruktur. In der Ferne, im massif du Mercantour, thronte der fast 3000m hohe Grand Capelet (wo man wunderbare Bergtouren unternehmen kann) – während draussen auf dem Wasser saubere und weniger saubere Fortbewegungsmöglichkeiten zu Wasser demonstriert wurden:

Nice, 19. September 2011

Nice, 19. September 2011

Nice, 19. September 2011

Nach einem Altstadsspaziergang durch die engen Gassen und einer Socca bei Lou Pilha Leva gleich hier um die Ecke…

Nice, 19. September 2011

Nice, 19. September 2011

… gings über das leicht kitschige St-Paul de Vence, von wo sich ein prächtiger Blick auf die Gewitterwolken über Korsika bot…

St-Paul de Vence, 19. September 2011

… und Tourrettes-sur-Loup (entlang der alten Bahnlinie mit vielen schönen Brücken)…

Tourrettes-sur-Loup, 19. September 2011

… zum Nachtessen in den wieder echt hinterlandmässig vom Sturm herausgeputzten Gassen von Grasse.

Mehr Bilder aus Nice, St-Paul und Tourrettes am Ende dieser Galerie.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.