Die Sache mit dem Adressblatt

Ein alter Freund schreibt aus Basel: “Kleiner Beitrag für den Konsumblog: Zwei Couverts von der AXA-Winterthur frankiert à 1.30, mit einem Inhalt von je vier Blättern, wovon auf zweien nicht mehr als die Adresse – einmal mit dem Zusatz “Adressblatt” (hätte ja sonst keiner gemerkt) – steht.”

konsumblog.ch grübelt drüber nach, weshalb das Porto nicht 85 Rappen ist – A-Post ist nicht nötig bei einer Bescheinigung über Vorsorgebeiträge, zudem könnte die AXA-Winterthur sicher noch einen Bulk-Rabatt herausschinden. Und wir vergeben gern die Prädikate:

– Unsinnig
– Papierverschwenderisch
– Unkoordiniert
– Birnenweich

Der tägliche Konsumwahnsinn: Zwei Umschläge am selben Tag mit je einem Adressblatt  (Januar 2009) - Klicken für grosse Fassung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.