Die erste Landung des Space Shuttle 1981: Videos

On request: Ein Leckerbissen mehr aus dem Jacomet’schen TV-Archiv.

Gestern Abend unserer Zeit landete wieder einmal die Raumfähre Discovery, und auch wenn wir das langsam kennen: Als alter Raumfahrtfreak hat man natürlich stets Gänsehaut, wenn das Ding vom Himmel her geflogen kommt.

Die meisten Menschen nehmen die Shuttle-Missionen aber kaum mehr wahr. Am 14. April 1981 war das anders: Nach nur gerade zweitägigem Flug kam das Space Shuttle Columbia vom Jungfernflug zurück. Es war spannend: Würde das vollkommen neuartige System funktionieren? Es tat: John Young und Robert Crippen steuerten den ersten wiederverwendbaren Raumgleiter sauber nach Edwards.

Ich erinnere mich, dass unsere Dorfgang (naja – wir waren neun, und damals hiess das bestenfalls “Kinderbande”) damals regelmässig mit Holzschwertern gegen die Jungs aus dem Nachbardorf Lausen kämpfte – und da nie ganz klar war, wann die Shuttle-Starts und -Landungen stattfinden, musste ich mich oft mitten aus der Schlacht verabschieden, um daheim den Fernseher anzuwerfen und festzustellen, dass man wegen schlechten Wetters das Ereignis verschoben hatte.

1981 machte mans noch richtig spannend – nix da mit Landen, Aussteigen, ab in die Beiz. Hier ist die Live-Berichterstattung des Schweizer Fernsehens (und des ZDF), hauptsächlich von der Landung am. Moderiert wird die Sendung von André Ratti, dem späteren ersten Präsidenten der Aidshilfe Schweiz. Bruno Stanek darf natürlich kommentieren, und als Aviatik-Experte – ihr dürft dreimal raten – kommt der junge Sepp Moser zum Zug.

Diese Aufnahmen habe ich im April 1981 auf Video 2000 aufgenommen, 1993 auf VHS kopiert, 2004 auf DVD – und nun sind sie auf YouTube.

 

Weitere Teile sind hier zu sehen:

Live-TV aus dem All, eine Sensation: Bruno Stanek kommentiert eine Schaltung in die Columbia (13.4.1981)

Die Shuttle-Landung am 14. April 1981, Teil 1: Ansage von Silvia Hauser (später Livio), das alte MTW-Signet, André Ratti stellt seine Studiogäste Hanspeter Schneiter, Fritz Casal, Bruno Stanek und Sepp Moser vor. Hinweis auf den militärischen Aspekt der Raumfahrt im Spannungsverhältnis Ost-West. Erste Tele-Bilder der Columbia im Anflug.

Die Shuttle-Landung am 14. April 1981, Teil 2: Die Raumfähre kommt näher, Sepp Moser kommentiert. Nochmals: Die grosse militärische Bedeutung, Star Wars.

Die Shuttle-Landung am 14. April 1981, Teil 3: Das oben eingefügte Video – Touchdown! Die erste Raumfährendlandung der Geschichte in Kalifornien.

Die Shuttle-Landung am 14. April 1981, Teil 4: Das Raumschiff wird von aussen inspiziert, Erklärungen der Fachleute im Studio, was das Shuttle dereinst alles können wird.

Die Shuttle-Landung am 14. April 1981, Teil 5: Schon damals hatte man Angst wegen der Hitzeschild-Kacheln… man wartet vergeblich aufs Aussteigen.

Die Shuttle-Landung am 14. April 1981, Teil 6: Schluss der Sendung, Ansage von Silvia Hauser (Vorschau aufs CH-Magazin), altes Werbungs-Signet, einige sensationell nostalgische Werbespots für Nutella, Oil of Olaz, Sonnyboy-Mohrenköpfe, Fiat Ritmo, Äpfel, Flymo-Luftkissen-Rasenmäher usw. – wahnwitzig: die wunderbare Planta-Umfrage: “Planta ufs Brot, nei, hani no nie gha!”

Das “heute journal” (mit Klaus Bresser) auf ZDF berichtet von der Landung, Kommentar von Rudolf Radke in Kalter-Krieg-Manier (“Die sowjetische Raumstation kreist schon lange provozierend um die Erde – die Raumfähre setzt ein Stoppsignal, sie kann Waffensysteme in den Weltraum tragen”), Strassenumfrage in den USA. “Arbeiterführer” Lech Walesa fordert Reformen.

Weiter auf ZDF: Am Schluss der Sendung steigen die Astronauten doch noch aus, Young läuft cool um die Columbia und ist sichtlich euphorisch.

PS: JacoBlök-Regular “sultan” wird sich über Bruno Staneks legendäre Aussage “Der Apparat ist ja nur 38 Meter lang” ebenso freuen wie über das beinahe Emil’sche “D’Redli settid öppe no usechoo” von good old Sepp Moser.

See you on page five dash three, no deltas required.

5 Kommentare

  1. Da musste ich doch gleich mein “The Space Shuttle Operator’s Manual” hervorkramen, erschienen 1982 bei Ballantine Books New York. Da findet man in Kapitel 5.5 die Descent Checklist. Die Landerädli werden bei L-0:00:14 ausgefahren. Drei Sekunden vorher heisst es “Landing Gear switch – lift cover and push”.

    Und zur Bemerkung von Bruno Stanek: Der Shuttle war nur 37 Meter lang (gem. Manual).

    Ach ja, waren das noch Zeiten. Da verpasste ich den Schulbeginn am Mittag, weil die da in Übersee den Start verschoben. Damals schnitt ich jeden verfügbaren Zeitungs- und Zeitschriftenartikel zum Thema Raumfahrt aus und füllte damit ganze Ordner. Keine Ahnung, wo heute das Zeug ist – leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.