Comeback des Holunderblütensirups bei der Migros – auch dank JacoBlök

Wir habens geschafft: Während Wochen gabs keinen Holunderblütensirup mehr in der Migros, auch nicht den gruusigen neuen – JacoBlök berichtete letzten Herbst hier und hier.

Offenbar waren wir nicht die einzigen, welche die Migros auf Trab hielten. Die “Berner Zeitung” berichtete im Juni:

“Mit dem Holunderblütensirup von Migros gibt es auch ein schönes Beispiel für eine Retro-Bewegung: Die schlanke Glasflasche mit dem Sirup der Firma Narimpex wurde vor einem Jahr durch eine Sélection-Version eines anderen Herstellers ersetzt. Doch der neue Sirup floppte. Nicht der Preis machte den Unterschied, sondern der Geschmack – der Sirup-Notstand fand sogar Einträge in einen Blog, in dem die neue Rezeptur mit Adjektiven wie «grusig», «grauenvoll» und «grässlich» beschrieben wurde. Nach zahlreichen Beschwerden auf der Infoline hat der Grossverteiler reagiert und hat ab sofort wieder das herkömmliche Produkt im Sortiment.”

“Ab sofort” war etwas übertrieben – wochenlang herrschte danach der totale Holunderblütensirupnotstand. Immerhin haben wir in Bern gute Alternativen. Diese Woche dann ein Brief (das posten von Blog-Kommentaren beherrscht die Migros offenbar genau so wenig wie VISA oder die Post):

Brief der Migros vom 2.8.2007

Vor allem ist nett, dass die Bäuerinnen, die den Holunder anpflanzen, sogar selbst schreiben (“Field Managerin” ist vermutlich Neudeutsch für Feldarbeiterin).

Und siehe da – nun taucht er auch im Laden auf. Dutti kann endlich wieder ruhig schlafen. Danke!

Der feine Holunderblütensirup von Narimpex ist wieder da! (Migros Bubenberg, Bern, 9.8.2007)

8 Kommentare

  1. “Berner rettet Migros-Holunderblütensirup” ist leicht übertrieben, zumal ich einer von vielen war – aber dennoch besten Dank an espace.ch für die Blumen… besonders die Quintessenz gefällt mir: “Was lernen wir daraus? Der Konsument hat immer Recht.” – Stimmt!

    Screenshot espace.ch-Artikel vom 13.8.2007

    Und um doch noch etwas pingelig zu sein, liebe/lieber “zes”: Der “gelbe Riese” ist hierzulande in aller Regel die Post, nicht die Migros… und schon wurde das korrigiert, wunderbar.

  2. Hallo Jungs und Mädels,
    Das hätten wir also geschafft! Bravo an alle, die nicht lugg gelassen haben. Aber irgendwie mag ich nicht so recht wieder in die Migros zurück: Im Volg ist’s auch ganz nett und der Spar hat den Holunderblütensirup jetzt auch…
    Im Volg gibt es sogar schon den neuen: Cranberry mit Aronia! Ein Gedicht, sag ich Euch. Den müsst Ihr unbedingt mal probieren.
    Den gibt’s aber nicht in der Migros!!!
    Euer Holundy

  3. Oh, jetzt sogar in der Printausgabe der “Berner Zeitung” – aaaaber, lieber Andy Zesiger, wie kommst du auf “Andreas”? So hat mir noch nie jemand gesagt, nicht mal meine Eltern – Dir scheinbar auch nicht, aber ich verzichte immerhin auf das “y” 🙂 – wie kommst Du ums Himmels Willen darauf? Na – was solls. Danke für die Publicity.

    BZ-Artikel vom 15.8.2007, Seite 18

  4. Was für eine Erleichterung. Ich wusste nichts vom Fight für den “alten” Sirup, fragte mich aber beim neuen Sirup immer, was ich denn da für eine “Beschütti” runtergurgle. Merci!

  5. Jaaah! Bin froh, dass das “Chötziwasser” nun durch den guten Sirup ersetzt wird. Nachdem ihn sogar mein Mann (sonst hart im nehmen) verweigerte, musste ihn die Berner Ara “plodere”.

    Hey Leute, nervt ihr euch auch schon seit Jahren, dass es Dörrbohnen im Migros und Coop nur aus China gibt.
    Man hört ja von den Gelben nicht gerade Gutes. Habe im Winter immer Entzugserscheinungen und frage mich, ob es nur Bio Bauern sind, die in der Schweiz sowas herstellen.

  6. @Beatrice: Die Sache mit den Dörrbohnen nervt mich auch. Habe deshalb dieses Menü im Winter aus dem Sortiment gekippt. Finde es absolut unsinnig, dass man Bohnen aus China einfliegt. Ähnlich dämlich, wie Erdbeeren im Winter aus Südafrika, Spargeln im Februar aus Mexiko und Äpfel aus Neuseeland.

  7. Kennt jemand diesen Holublü-Sirup aus der Bügelflasche? Heute in der Migros Bern gesehen, mit dem Label “Aus der Region”… honni soit qui mal y pense, aber da ist aber nicht etwa der “gruusige” Sirup drin, der noch aufgebraucht werden muss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.