Vintage-Skifahren, Teil 35: Mont Gibloux (Fribourg)

In solche Gebiete verirren sich nur wenige Auswärtige. Wie so oft verdanke ich es Skiliftkenner Michael Meier, dass ich überhaupt von dieser Anlage wusste.Er war 2008 und 2013 hier und hat schon einiges zum Gebiet geschrieben. Der Skilift liegt in der Nähe weltbekannter Orte wie Villarlod und Vuisternens-en-Ogoz im Freiburger Mittelland. Der Téléski auf der “Rückseite” des 1200 Meter hohen Mont Gibloux (den die meisten …

Weiterlesen

Vintage-Skifahren, Teil 34: Col de Rousset (Drôme, Frankreich)

Diese Ski-Geschichte beginnt in Südfrankreich, am Übergang von der Provence zur Côte d’Azur.  Wer gleich zur ausführlicheren Fassung mit grossen Fotos will: Hier entlang! Nach zwei Wochen Familienhausarbeiten in Seillans (Pays de Fayence) begann es plötzlich heftig zu schneien. Das war zwar angekündigt – aber an einem Ort, wo es Olivenbäume und Palmen hat, erwartet man nicht unbedingt 15cm Neuschnee in zwei Stunden. An diesem …

Weiterlesen

Vintage-Skifahren, Teil 33: Rastello-Turra (Mondolèski, Piemont)

Sommer 2017: Schöne, heisse Tage im Monregalese, wie die Gegend rund um die piemontesische Stadt Mondovì heisst (nach dem römischen Namen “Mons Regalis”). Niemand denkt ans Skifahren. Nur die Doppelmayr-Standseilbahn vom der Unter- in die Oberstadt erinnert doch sehr an Szenen, die man eher aus den Bergen kennt: Die Anlage aus dem Jahre 1886 (!) wurde 1975 stillgelegt und rostete lange Jahre vor sich hin, …

Weiterlesen

Vintage-Skifahren, Teil 32: Lauchernalp (noch bis 23.4.2017)

An sich hätte ich diesen Beitrag schon vor Jahren schreiben sollen und nicht erst einen Monat vor dem grossen Lichterlöschen. Désolé! Im Lötschental – genauer gesagt auf der Lauchernalp – stehen zwei wichtige Zeugnisse schweizerischer Seilbahngeschichte. Allerdings nur noch bis zum 23. April 2017 – dann ist Saisonschluss. Die beiden Anlagen werden abgerissen und durch eine – was sonst – kuppelbare 6er-Sesselbahn ersetzt, wie es …

Weiterlesen

Vintage-Skifahren, Teil 31: Homberg

Ich habe mich am Montag anlässlich des Göttimeitschi-Weihnachtsgeschenks für Homberg entschieden, da ich noch nie hier war und da ich Sophie an sich gerne langsam einmal alleine auf dem Bügel hinauffahren gesehen hätte (seit diesen Zeiten sind nun zum Glück doch ein paar Jährchen ins Land gezogen). Das kann man hier ideal lernen. Und man kann hier die Kleinen auch mal eine Abfahrt alleine fahren …

Weiterlesen

Vintage-Skifahren, Teil 30: Ottenleuebad

Im Gantrischgebiet zwischen dem Berner und Freiburger Voralpen-Hinterland buhlten einst acht Skigebiete um Publikum: Selital, Rüschegg-Eywald, Schwefelbergbad, Gurnigelbad, Riffenmatt, Gantrisch-Gurnigel, Ottenleuebad und Schürguet-Almisried bei Riffenmatt. Wenn man Blumenstein unterhalb des Gantrischgebiets dazu zählt, sogar neun. Heute sind deren sechs (oder eben sieben) übrig: Der Skilift Schürguet-Almisried wurde längst abgeräumt, der beim Schwefelbergbad läuft seit rund 5 Jahren nicht mehr (Skiliftkenner Michael Meier war 2009 noch …

Weiterlesen

Vintage-Skifahren, Teil 29: Grenchenberg

Diese Einzelanlage von 1959 hat es in sich: Sie stammt vom Seilbahnpionier Theo Brunner, den wir im Zusammenhang mit La Corbatière schon einmal vorgestellt haben. Aus Brunners Liftunternehmen “Tebru” wurde später nach vielen persönlichen Wirren und Gerichtsfällen die Walter Städeli Lift AG Oetwil am See, die bis zu deren Übernahme durch Garaventa 1992 zahllose Anlagen rund um die Welt baute. Der Skilift Grenchenberg liegt im …

Weiterlesen