Der ach so professionelle Kundendienst der Post

Auf eine weitere Beschwerde bei der Post wegen Briefkasten-Spamming (teiladressierte Werbung, unadressierte Werbung) erhielt der Blöker kürzlich ein Schreiben, das ihn einmal mehr am guten alten Gelben Riesen zweifeln liess – es war voller Ausreden und Deutschperlen: “Ebenso die Dropa-Zeitung wurde Ihnen nicht von der Post zugestellt.” Ich möge mich doch bitte an die “BEVO Berner-Vertrags-Organisation, Zentweg 5, 3006 Bern, 031 330 32 49”, wenden. …

Weiterlesen

Die erste PayPal-Spende

Der kleine PayPal-Button unter der Überschrift “Hesch en Stutz” in der Sidebar ist unauffällig, zu unauffällig wohl: In all den langen, kalten und grauen Monaten schaffte es erwartungsgemäss nie eine Spende auf des armen Bloggers Konto. Bis gestern: Ich hielt das Mail zunächst für Spam, aber es war tatsächlich so – Ronnie Grob (u.a. medienlese.com) wollte mir eine kleine Freude machen – und zugleich einen …

Weiterlesen

Briefkasten-Kahlschlag: Die Post spinnt

In der Stadt Bern ging die Motorsäge um: Die Post hat zahlreiche Briefkästen wegrationalisiert. Auch meinen Lieblingseinwurf entlang des täglichen Weges durch die Stadt. Dass man in virtuellen Zeiten ein paar wenig benutzte gelbe Boxen wegräumt, ist verständlich. Aber die Post schaffte auch, was vermutlich niemand für möglich gehalten hätte – sie montierte einen der wohl meistbenutzten Einwürfe der Stadt ab, denjenigen beim Treffpunkt im …

Weiterlesen

Brauchts bald ein Sekretariat?

Neues Buchhaltungsprogramm, neuer edler Prospekt, neue Sonderaktionen – die Kundinnen und Kunden meiner kleinen Internetbude bekommen in diesen Tagen nebst der Hosting-Jahresrechnung erfreuliche Post mit vielen Sonderaktionen. Nur: Bis das alles versandt ist – uff. Ohne Falzmaschine, alles von Hand – fast wie früher im Keller Schülerzeitung Drucken, Bostitchen, Adressieren, Frankieren. Zum ersten Mal dachte ich diese Nacht daran, jemanden für den nicht sehr kreativen …

Weiterlesen

Berner Anzeiger-Spam: Die nächste Runde

Schade: Statt (wie gemeldet) die “Anzeiger, nein Danke”-Kleber zu beachten, kamen Juristen auf die Idee, das Volk nun doch dergestalt zu quälen, dass Verzichtserklärungen notwenig sind, die der “Bund” heute auf Seite 19 berichtet. “Die Verzichtserklärung kann beim Anzeigerverband angefordert werden”, steht im Text. Wieso ist denn auf der Anzeiger-Website dazu nichts zu finden? Wo ist der Download des Formulars? Hier wird offenbar das Geforderte …

Weiterlesen

Anzeiger Bern – der Widerstand organisiert sich

Edit 11. Januar 2008: Die «Stopp»-Kleber gelten! Wie die BZ heute berichtet, muss den Anzeiger nicht annehmen, wer ihn nicht will – dies hat das Regierungsstatthalteramt entschieden. Danke, danke, danke. Wir bleiben dran und checken, ob sich die PöstlerInnen dran halten. Edit 16. Januar 2008: Das Regierungsstatthalteramt hat seine Ansichten leider revidiert. Die Posse geht weiter. Edit später: Das offizielle Verzichtsformular kann hier als PDF …

Weiterlesen

Anzeiger Region Bern: Achtung, Stopp-Kleber werden bald missachtet!

Oh nein, oh nein, oh nein: Bisher genügte ein Kleber auf dem Briefkasten, um den reichlich nutzlosen “Anzeiger” nicht regelmässig im Altpapier entsorgen zu müssen. Nun wird einem barsch mitgeteilt: Wenn der Anzeiger so extrem superwichtig sein soll – wieso war es denn bisher möglich, mit einem Kleber am Briefkasten den Anzeiger problemlos abzulehnen? ((Ergänzung: Das offizielle Verzichtsformular kann hier als PDF heruntergeladen und kostenlos …

Weiterlesen