Berner Aprikosen en masse

Walliser Aprikosen? Kennen wir.
Berner Aprikosen? Weniger!

Darum ist die momentane Ausbeute umso beeindruckender – wir kommen kaum nach mit Ernten und Verarbeiten. Das Mikroklima am Berner Aarehang scheint tatsächlich kein Gerücht zu sein; nicht umsonst stammt “Rabbental” vom Mittelhochdeutschen Wort für “Rebe” ab. Hier lag einst ein Weinberg.

Und heute? Begonnen hat alles im März. Als Neuzuzüger wussten wir noch nicht mal, dass das ein Aprikosenbaum ist. Am 26. März öffneten sich zaghaft die ersten Knospen:

Aprikosenbaum in Bern, 26. März 2010

Schon am 31. März stand der Baum aber in voller Blüte:

Aprikosenbaum in Bern, 31. März 2010

Aprikosenbaum in Bern, 31. März 2010

Dann ging alles sehr schnell – bereits am 1. Mai war sonnenklar: Das werden mal Aprikosen, und zwar grausam viele!

Grüne Aprikosen, 1. Mai 2010

Die Regenphase im Mai überstanden die grünen Früchte problemlos, am 24. Juni waren die ersten roten Flächen sichtbar:

Berner Aprikosen, 24. Juni 2010

Und ab Mitte Juli konnte man vor dem Aareschwumm kräftig zugreifen – die ersten Früchte waren reif!

Berner Aprikosen aus dem Rabbental, 27. Juli 2010

Göttibub Raphi und sein Bruder Angelino langten Ende Juli denn auch kräftig zu, als wir das Baselbiet um Hilfe riefen – schnell war klar, dass wir diese immense Menge nie und nimmer selbst verarbeiten können.

Ein gutes Gefühl, wahrhaft, am Morgen die Läden aufzumachen und als erstes (ja, ich bin Nachtarbeiter und stehe spät auf…) eine von der Sonne gewärmte, zuckersüsse Berner Aprikose zu verdrücken!

Raphi hilft ernten

Angelino hilt auch mit

Und dann? – Kennt die Aprikosenphantasie natürlich keine Grenzen mehr:

Berner Aprikosen

Aprikosenkuchen aus Berner Früchten

Ganz lecker ist es auch, wenn man der Konfi das Mark einiger Vanillestengel mit auf den Weg gibt oder ein paar Lavendelblüten mitkocht:

Aprikosenkonfitüre mit Lavendel

Aprikosenkonfitüre

Und für die Liebhaber der zahllosen französischen Milchprodukte: “Calin” (gibts endlich auch in der Schweiz, in grösseren Coop-Supermärkten) mit frischer Aprikosenkonfi ist himmlisch!

Calin mit Aprikosenkonfi - sehr fein!

Und das alles schenkte uns der Baum ohne jegliche Behandlung und Pflege – die Natur ist halt schon grandios!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.