Anständige Randständige

Was der Durchschnitt als “anständig” betrachtet, finden die meisten normalen Leute bieder bis langweilig. Und “randständig” ist ein Unwort. Trotzdem: Was uns der “Bund” in seiner Ausgabe vom 11. Juni 2005 als “Aufenthalt Randständiger” verkaufen will, sieht nach einem recht anständigen Treiben aus. Unanständig war bestenfalls die Absprache zwischen Bildredaktor, Journalistin und Fotografin.

Anständige Randständige

Ein Kommentar

  1. hi hi hi… genau dieses heugeli hatte ich mir auch mit verzückung im bund angeschaut und war froh, dass in thun die verhältnisse offenbar noch viel schlimmer als in bern sind: diese verwahrlosten randständigen! und wie geht doch der so weise spruch? “da wo der rand ist, ist die mitte.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.