30.03.2015

Vor 30 Jahren: Sedrun und Scuol 1985-2015

Diese Woche vor genau 30 Jahren machte ich in den Frühlingsferien in Sedrun eine stattliche Anzahl Dias.

Ich ahnte 1985 zwar noch nicht, dass „Vergleichsfotos X Jahre später“ eine meiner grossen Leidenschaften sein würde. Aber zumindest ahnte ich, dass ich diesen alten Skililftbügel vom Schrotthaufen retten musste – ganz zum Leidwesen meines Vaters, der sich vermutlich dachte, was er da für einen Komplett-Irren auf die Welt gestellt hatte (was natürlich irgendwie schon stimmt):

Stolzer 13-Jähriger mit seinem ersten kompletten Skiliftbügel in der Sammlung

Dass das edle Teil dereinst dekorativ an meinem eigenen Haus in Bern hängen und zu einer kleinen Spaziergänger-Attraktion werden sollte, wäre vor 30 Jahren ebenso ein wirres Hirngespinst gewesen wie die Tatsache, dass es noch mehr Seilbahnnostalgiker und Sammelwütige in diesem Land gibt.

Der einzige gerettete Sedruner Bügel aus den Anfangszeiten in Bern

Immerhin handelt es sich bei diesem skilifthistorischen Sammlerstück um eine wichtige Episode der Sedruner Skigebietsgeschichte.

Das Doppelmayr-Gehänge hing ab 1961 am ersten Skilift des Dorfes in Valtgeva, den Battesta Soliva aufstellte (und der – leicht modifiziert – heute noch am „Idiotenhügel“ steht). Die Geschichte dieser Anlage ist hier mit Originaldokumenten nachgezeichnet. Später wurden diese Bügel an den VW-Motor-Skilift in Surrein verlegt, an dem ich ab 1975 ebenfalls oft fuhr. Damals wiesen sie noch Griffe und Sitze aus Holz auf, wie in dieser Werbung:

Skiliftbügel-Werbung aus den 1960ern

Doch damit zu den Vergleichsbildern! Die Bilder von 2015 stammen aus der letzten Woche.

1985 gab es noch keine einzige Sesselbahn im Hauptskigebiet Dieni-Milez und damit auch keine Verbindung via Val Val zum Oberalppass. Man kam zwar auf den Pass und (ab 1980) mit einem sausteilen Lift (der heute im Emmental steht) wieder nach Cuolm Val, aber nicht wieder zurück auf den Pass – ausser natürlich mit der damaligen Furka-Oberalp-Bahn FO.

Die beiden langen Hauptlifte von 1962 (deren Geschichte hier erzählt wird) sind hier schön sichtbar. Heute hingegen stehen dort eine Sesselbahn von 1994 und eine von 2006:

Sedrun 1985-2015 / Klicken für grosse Fassung

Auffällig: Vor 30 Jahren führten noch etliche Stromleitungen mit ungepolsterten Masten quer über die Pisten.

Der Blick vom Sedruner Elternhaus aus in Richtung Süden (Val Nalps, Cuolm Cavorgia, Surrein, Piz Vatgira) zeigt vor allem grosse Veränderungen bei der Bewaldung. Zudem wurde in den 1990er-Jahren eine neue Zufahrtsstrasse nach Surrein erstellt, und der Skilift steht seit 2003 nicht mehr.

Sedrun 1985-2015 / Klicken für grosse Fassung

Dass es 30 Jahre später eine Livekamera geben würde, die jederzeit über ein „Internet“ Einblicke in diese Richtung erlaubt, hätte man sich 1985 nicht im Traum vorstellen können.

Seit 1985 sind noch ein paar Häuschen dazu gekommen (das Bild von 1985 wurde einen Stock tiefer als das von letzter Woche aufgenommen):

Sedrun 1985-2015 / Klicken für grosse Fassung

Zum Abschluss noch der Ausblick aus dem Haus meiner Tatta: 1985 kam gerade Norman die Via Gionda herunter spaziert, 2005 sieht man auch hier vor allem, dass die Bäume tüchtig in die Höhe geschossen sind.

Sedrun 1985-2015 / Klicken für grosse Fassung

Der Wald am Bostg im Hintergrund fiel 1990 grösstenteils dem Sturm „Vivian“ zum Opfer. Inzwischen ist doch ein beträchtliches Stück nachgewachsen.

Das Originalbild von 1985 kann in voller Grösser hier heruntergeladen werden (JPG, 7.1 MB). Womöglich erkennt sich ja noch jemand in diesem Ausschnitt?

Sedrun 1985

(Der Herr mit Schnauz ist eben Norman Rawcliffe, der im Dorf nicht ganz unbekannte Kunstmaler englischer Provenienz; er ist leider schon 2005 verstorben.)

Wenn wir gerade dabei sind, noch ein kleiner Ausflug ins Unterengadin.

Aus dem selben Winter stammt das folgende Video des Skigebietes Scuol / Motta Naluns. Seither sind fast alle Skilifte durch Sesselbahnen ersetzt worden. In diesem Filmchen sieht man die Skimode aus der Mitte der 1980er-Jahre noch etwas ausführlicher.

Und diese Scuoler Bilder schliesslich stammen zwar aus dem Jahre 1980 – aber ein Leckerbissen für Nostalgiker sind sie alleweil:

Skigebiet Scuol-Motta Naluns, 1980

Skigebiet Scuol-Motta Naluns, 1980

Skigebiet Scuol-Motta Naluns, 1980

Find‘ ich gut. (11 weitere Leute finden diesen Beitrag auch gut.)

Kommentare

Hallo Andi. So cool, dä Vergliich. In dene 39 Johr het sich vill veränderet. Und s Filmi isch Nostalgie pur, die Mode, de cheibe Mais wo die Skilift no gmacht händ, Bügellift und d Stürz wo drzue ghört händ…. und euchi härzige Stimmli ???? Hesch guet gmacht! ???? Grüessli

Danke 🙂 Ja, ich muss mal das Video noch etwas besser zurechtschneiden, es hat noch mehr Todsünden von Tanner und mir drauf….. hihi

Schreibe einen Kommentar (Hausregeln hier)

Dein Kommentar
(Anonyme Kommentare werden gelöscht.)

  (Hausregeln beachtet?)

Kategorien