26.02.2010

Vintage-Skifahren, Teil 11: Faltschen

Skifahren mit Meerblick waren eigentlich angesagt im Februar – das Wetter und die Gesundheit machten mir einen dicken Strich durch die Rechnung.

Stattdessen gabs am Donnerstag Skifahren mit Seesicht.

Skilift Faltschen, 25. Februar 2010

Endlich gings also diese Woche wieder zurück in den Schnee. Eingangs Kandertal (zwischen Speiz und Frutigen) liegen drei altehrwürdige Habegger-Skilifte mit wunderschöner Aussicht auf Niesen und Thunersee.

Hier soll zuerst von der Einzelanlage die Rede sein, die aus dem Reichenbacher Weiler Faltschen den Berg hoch führt und einige recht anspruchsvolle, schöne Pisten erschliesst. Für Familien mit kleinen Kindern steht zudem ein kleiner Ponylift am Hügel. Demenstprechend ist auch das Publikum an diesem Mittag mit Föhnstimmung: Familien und Einheimische, die ein paar Runden drehen. 20 Leute vielleicht. Man kennt sich. Von der Kantonsstrasse aus erreicht man den gut beschilderten Lift in rund zehn Minuten.

Der Schlepper wurde 1969 erbaut und figuriert auch in einem Habegger-Prospekt aus den 1970ern, u.a. mit der Überschrift „Im Landschaftsbild nicht auffallende Skiliftanlage“…

Skilift Faltschen, Habegger-Prospekt aus den 1970ern

Bis vor kurzem Standen hier noch die Originalgehänge mit Holzbügeln im Einsatz! Leider hab ich das verpasst – aber dank Jakob Schuler, der dem engagierten und freundlichen Skiliftteam bei der Umrüstung half, hängt nun so ein Teil zu Hause, das jedes Ski-Nostalgieherz höher schlagen lässt.

Die alten Metallbüchsen machen ganz schön Krach, wenn sie einen Masten passieren – so muss das sein!

Video: Skilifte und Pisten in Faltschen, 25. Februar 2010 – mehr Fotos hier

Allein schon die Aussicht auf Thunersee und Niesen macht den spontanen Donnerstags-Ausflug zum Skilift Faltschen zum Highlight. Der Schnee schmilzt leider langsam weg – aber der Sulz war wunderbar. Auf den Facebook-Seiten des Liftes (hier und hier) hats bei Bedarf einige Pulverschneefotos.

Skilift Faltschen, 25. Februar 2010

Skilift Faltschen, 25. Februar 2010

Die bisherigen Teile dieser Serie: Eggiwil / Marbach und Bumbach / Les Breuleux und Tramelan / Nachtskifahren Linden / Selital (Gantrisch) / Hohe Winde / Grandval / Engstligenalp / Langenbruck / Prés-d’Orvin

Find‘ ich gut. (Eine weitere Person findet diesen Beitrag auch gut.)

Kommentare

[…] mit Blick auf einen nicht zugefrorenen See ist immer etwas Besonderes. Vom Skilift Faltschen sieht man zwar auf den Thunersee, noch schöner ist aber die Seesicht von den Skiliften bei Aeschi. […]

[…] / Selital (Gantrisch) / Hohe Winde / Grandval / Engstligenalp / Langenbruck / Prés-d’Orvin / Faltschen / Aeschiallmend / Gantrisch-Gurnigel / Les Bugnenets-Savagnières / La Corbatière / […]

[…] / Selital (Gantrisch) / Hohe Winde / Grandval / Engstligenalp / Langenbruck / Prés-d’Orvin / Faltschen / Aeschiallmend / Gantrisch-Gurnigel / Les Bugnenets-Savagnières / La Corbatière / […]

[…] / Selital (Gantrisch) / Hohe Winde / Grandval / Engstligenalp / Langenbruck / Prés-d’Orvin / Faltschen / Aeschiallmend / Gantrisch-Gurnigel / Les Bugnenets-Savagnières / La Corbatière / […]

[…] / Selital (Gantrisch) / Hohe Winde / Grandval / Engstligenalp / Langenbruck / Prés-d’Orvin / Faltschen / Aeschiallmend / Gantrisch-Gurnigel / Les Bugnenets-Savagnières / La Corbatière / […]

Schreibe einen Kommentar (Hausregeln hier)

Dein Kommentar
(Anonyme Kommentare werden gelöscht.)

  (Hausregeln beachtet?)

Kategorien